Die Forschungsgruppe ›Historische Archäologie im Mittelmeerraum‹ versteht sich als Plattform für inter- und transdisziplinäre Forschungsansätze, die sich mit Fragen der antiken Kultur- und Geistesgeschichte des Mittelmeerraums unter Einbeziehung materieller archäologischer Quellen und schriftlicher Überlieferungen beschäftigen. Der Tradition des ÖAI verpflichtet, stehen aktuell Forschungsplätze in Griechenland, Italien, der Türkei und am Balkan im Mittelpunkt. Den chronologischen Rahmen bildet die frühe Eisenzeit über die klassische Antike hinaus bis in das Nachwirken des Altertums in Mittelalter und Neuzeit. Im Fokus der aktuellen Forschungen steht die Erforschung von Formen, Funktionen und Entwicklungen urbaner und ruraler Siedlungsräume unter historischen, topografischen, architektonischen, wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Gesichtspunkten, wobei über die einzelne Siedlung hinaus auch Landschaften und Räume untersucht werden. Unter der Prämisse, die antike Kultur in ihrer Gesamtheit zu verstehen, werden in der Forschungsgruppe auch kunsthistorische Themen sowie Fragen zu Kult und Heiligtum diskutiert. Weitere religionsgeschichtliche Fragestellungen zur Interaktion von Religion und antiker Lebenskultur werden in der Forschungsgruppe »Antike Religion« behandelt.