Das Projekt setzt es sich in Kooperation mit der Usbekischen Akademie der Wissenschaften zum Ziel, Fundmünzen und Münzfunde aus dem heutigen Usbekistan zu publizieren, um das reiche numismatische Erbe dieses Landes zu erschließen.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den sogenannten Bukharkhudat-Drachmen. Der erste bisher erschienene Band stellt zwei Fundkomplexe vor, die im Regionalen Museum Fergana aufbewahrt werden. Ein zweiter Band, der die entsprechenden Bestände des Museums in Taschkent vorstellen soll, ist in Arbeit. Weiters in Arbeit ist eine Publikation der hellenistischen und kushanischen Fundmünzen aus der Grabung von Kampyrtepe sowie ein Band, der verschiedene Schatzfunde kushano-sasanidischer Kupfermünzen vorstellt, diese Münzgattung darüber hinaus aber auch analytisch behandeln soll.

 

 

Herausgeber