Die Forschungsgruppe »Epigraphik« ging zum 1. Jänner 2013 aus der Kleinasiatischen Kommission hervor, die im Jahre 1890 als Kommission für die archäologische Erforschung Kleinasiens gegründet wurde und 1974–1988 mit der Kommission für mykenische Forschung zusammengelegt war. Ihr Aufgabenbereich ist die griechische und lateinische Epigrafik der antiken Welt mit einem – durch ihre Geschichte begründeten – geografischen Schwerpunkt auf Kleinasien.

 

Leitung
Thomas Corsten