PhD

EditAnna.Lukacs(at)oeaw.ac.at
(Tel. +43-1/51581-7252)

Akademischer Werdegang


2008
PhD summa cum laude ELTE (Budapest)

2005
2005 MA in Philosophie Sorbonne-Paris-IV, ENS rue dʼUlm (promotion SI 2002) 

Beruflicher Werdegang


Seit 2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien. Katalogisierung der mittelalterlichen Handschriften des Augustinerchorherrenstiftes Klosterneuburg

2018−2019
Visiting Fellow am Pontifical Institute of Mediaeval Studies, Toronto

2019
Mitarbeiterin am IRHT CNRS, Paris, am ERC-Consolidator Grant DEBATE Nr. 771589

2017 und 2018
Gastprofessorin am Department of Medieval Studies der CEU, Budapest

2011−2018
FWF Projekte am IÖG, Universität Wien (M1304 und V356)

2011
British Academy Visiting Scholar an der Faculty of Philosophy University of Oxford

2008−2010
Alexander-von-Humboldt-Stipendiatin am Institut für Philosophie der FU Berlin

Forschungsschwerpunkte


Universitäre Traditionen (Oxford und Wien, 14.15.  Jh.)

Publikationen


  • Syllogistische Logik in einer Quodlibet-Disputation an der Universität Wien im Jahr 1411 (ÖNB, Cod. 5247). Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung 127 (2019) 419–430.
     
  • Das zunehmende Wissen Christi in der Schriftauslegung von Heinrich Totting von Oyta und Michael Suchenschatz. Archa Verbi 15 (2018) 162–190.
     
  • "Contuli cum magistro meo reverendo Nicholao de Dinckelspuhel in tribus principiis meis". Die Principia des Walter von Bamberg OCarm aus 1400–1402. Documenti e studi sulla tradizione filosofica medievale 29 (2018) 479–504.
     
  • Some Further Theological Disputations at Vienna in the Fifteenth Century. Bulletin de philosophie médiévale 58 (2016) 325–353.
     
  • Disputieren an der Theologischen Fakultät der Universität Wien um 1400. Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung 124 (2016) 418–429.