Dr.

Fabrizio Sinisi

 

Telefon
+43-1-51581-3464

E-Mail
fabrizio.sinisi(at)oeaw.ac.at

 


Biographien

Biographien

1972

Geboren in Rom (Italien)

1999

Studienabschluß (MA) im Fach „Storia dell’India e dell’Asia centrale“ an der Universität „La Sapienza“ (Rom). Thema der von Prof. P. Daffinà und Prof. G. Gnoli betreuten Abschlußarbeit: „Uno studio sul pantheon monetario dei Kushana“

2000

Mitarbeit am Projekt COFIN 1999 – „Studi sulla trasmissione di iconografie fra Mediterraneo e Asia in età classica e ellenistica“

11.2000 – 11.2003

PhD-Studiengang an der Universität „La Sapienza“ (Rom) im Fachbereich „Studi filologici e letterari sul Vicino Oriente antico e l’Iran preislamico“

2003

Mitarbeit am Projekt COFIN 2002 – „Rapporti tra trasmissione iconografica e sincretismo religioso tra Mediterraneo ed Asia in età classica ed ellenistica“

05.2004

Abschluß des PhD-Studiums mit der Dissertation „Uno studio di paleografia medio-persiana: i sigilli dei magi sasanidi“ 

11.2004 – 03.2005

Anstellung am Dipartimento di Studi Orientali der Universität „La Sapienza“ (Rom): „Ricerca e documentazione epigrafica e iconografica sulla glittica sasanide“

2005

Mitarbeit am Projekt Nybeg COFIN 2004 zur Digitalisierung mittelpersischer Texte im Rahmen des internationalen Projekts „Middle-Persian Dictionary“

2005 – 2006

Teilnahme an der „Joint Irano-Italian Archaeological Mission“ des „Iranian Centre for Archaeological Research“ und der Universität Bologna (unter Beteiligung des IsIAO) in Tang-e Bolaghi (Fars, Iran), im Rahmen des „Sivand Dam Archaeological Rescue Project“

2006

Teilnahme an der archäologischen Grabungskampagne des IsIAO in Paikoli, Autonome Region Kurdistan, Irak

seit 01.2007

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Numismatischen Kommission der ÖAW

2008

Teilnahme an der „Joint Irano-Italian Archaeological Mission“ des „Iranian Centre for Archaeological Research“ der Universität Bologna und des IsIAO in Persepolis, Iran

2009 – 2012

Lehrbeauftragter am Dipartimento di Studi Orientali und am Dipartimento di Scienze dell’Antichita‘ der Universität „La Sapienza“ (Rom)

10.2009 – 12.2012

Mitarbeiter des vom FWF gefördeten Forschungsprojekts „Sylloge Nummorum Parthicorum VI“ (P21850-G19, Projektleiter M. Alram)


Publikationen

Download

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte, Kulturgeschichte, Numismatik und Sphragistik des vorislamischen Iran und Zentralasiens (Arsakiden, Sasaniden, Kushan)