Mag. Dr.

Anna Mader-Kratky

anna.mader(at)oeaw.ac.at
+43-1-51581-3547

Anna Mader-Kratky ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsbereich Kunstgeschichte.

Kurzbiografie


Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien; Promotion 2017. Seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin der ÖAW (zuerst Kommission für Kunstgeschichte, 2013–2019 Abteilung Kunstgeschichte des Instituts für kunst- und musikhistorische Forschungen [IKM], seit 2020 Forschungsbereich Kunstgeschichte des IHB). 2005–2016 Mitarbeit im Rahmen des Forschungsprojekts „Die Wiener Hofburg 1705–1835“, 2014–2016 Projektleitung gemeinsam mit Hellmut Lorenz. Seit 2017 Mitarbeit an dem Forschungsprojekt „Das Wien[n]erische Diarium: Digitaler Datenschatz für die geisteswissenschaftlichen Disziplinen“ (ACDH-ÖAW). Seit 2010 Local Editor des RIHA-Journal.

Forschungsschwerpunkte


Zeit: 17.–19. Jahrhundert
Raum: Österreich, Habsburgermonarchie
Themen: Architekturgeschichte, Residenzforschung, Zeremoniell und Hofkultur, Barockmalerei, Digital Humanities

Wichtigste Publikationen


  • Das Wien[n]erische Diarium im 18. Jahrhundert – Digitale Erschließung und neue Perspektiven (Teil I und Teil II). Nach einem Konzept von Anna Mader-Kratky, Claudia Resch und Martin Scheutz (Wiener Geschichtsblätter 74 [2019], Heft 2 und 3), Wien 2019.
  • Der Wiener Hofarchitekt Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg (1733–1816), in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. NF Stadt und Hof 6 (2017), 125–135.
  • Gemeinsam mit Hellmut Lorenz, Die Wiener Hofburg 1705–1835. Die kaiserliche Residenz vom Barock bis zum Klassizismus (Veröffentlichungen zur Bau- und Funktionsgeschichte der Wiener Hofburg 3; Veröffentlichungen zur Kunstgeschichte 14; Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 445), Wien 2016.
  • Karrieremodelle im Wiener Hofbauamt des 18. Jahrhunderts, in: Gerhard Ammerer, Ingonda Hannesschläger, Milan Hlavačka und Martin Holý (Hg.), Präzedenz, Netzwerke und Transfers. Kommunikationsstrukturen von Herrscherhöfen und Adelsresidenzen in der Frühen Neuzeit, Leipzig 2016, 149–168.
  • Wiener Stadt- und Burgbefestigung. Nach einem Konzept von Markus Jeitler, Richard Kurdiovsky und Anna Mader-Kratky (Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege LXVI [2010], Heft 1 / 2), Wien 2010.

 

Weitere Publikationen

Monographien

Monographien

Herausgeberschaften und Sammelbände

Herausgeberschaften und Sammelbände

  • Markus Jeitler, Anna Mader-Kratky, Richard Kurdiovsky (Hrsg.) (2010) Wiener Stadt- und Burgbefestigung (= Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege LXIV [2010], Heft 1/2). In Reihe: Österreichische Zeitschrift für Kunst- und Denkmalpflege, hrsg. v. Bundesdenkmalamt, Andreas Lehne, 1. Aufl.; Wien: Verlag Berger Horn Wien (224 Seiten).
  • 1

Artikel

Artikel

  • Elisabeth Hilscher, Anna Mader-Kratky: Die gespiegelte Inszenierung? Repräsentation und Hierarchie im Theaterparterre am Wiener Kaiserhof in mariatheresianischer Zeit, in: Margret Scharrer, Heiko Laß und Matthias Müller (eds.): Musiktheater im höfischen Raum des frühneuzeitlichen Europa. Hof – Oper – Architektur, Höfische Kultur interdisziplinär. Schriften und Materialien des Rudolstädter Arbeitskreises zur Residenzkultur 1, Heidelberg: Heidelberg University Publishing 2020, S. 461-492.
  • Anna Mader-Kratky, Claudia Resch, Martin Scheutz: Das Wien[n]erische Diarium im 18. Jahrhundert. Neue Sichtweisen auf ein Periodikum im Zeitalter der Digitalisierung., Wiener Geschichtsblätter. Das Wien[n]erische Diarium im 18. Jahrhundert - Digitale Erschließung und neue Perspektiven (Teil I). Nach einem Konzept von Anna Mader Kratky, Claudia Resch und Martin Scheutz. (2019), S. 93-113.
  • Anna Mader-Kratky et al.: Die Wiener Hofburg 1705 bis 1835. Zwischen barockem Prunk und biedermeierlicher "Bescheidenheit", in: Renate Leggatt-Hofer und Reinhold Sahl (eds.): Die Wiener Hofburg. Sechs Jahrhunderte Machtzentrum in Europa, Wien: Brandstätter 2018, S. 146-181.
  • Anna Mader-Kratky, Stefan Schmidl: Sektion III: Netzwerke, in: Werner Telesko (ed.): Die Repräsentation der Habsburg-Lothringischen Dynastie in Musik, visuellen Medien und Architektur / Representing the Habsburg-Lorraine Dynasty in Music, Visual Media and Architecture. 1618–1918, Wien-Köln-Weimar: Böhlau 2017, S. 226-230, https://www.vr-elibrary.de/doi/epdf/10.7767/9783205207153.225.
  • Richard Kurdiovsky et al.: Legitimacy through History and Architecture. The Vienna Hofburg as Dynastic Hub and Seat of Government between Tradition and Innovation, The Court Historian 20 (2015), S. 109-136.
  • Anna Mader-Kratky: Modifizieren oder "nach alter Gewohnheit"? Die Auswirkungen des Regierungsantritts von Maria Theresia auf Zeremoniell und Raumfolge in der Wiener Hofburg, in: Elisabeth Fritz-Hilscher (ed.): Im Dienste einer Staatsidee. Künste und Künstler am Wiener Hof um 1740, Wiener Musikwissenschaftliche Beiträge 24, Wien-Köln-Weimar: Böhlau 2013, S. 85-106.
  • 1

Sonstige

Sonstige

  • Claudia Resch et al.: Wienerisches Diarium Digital: Unlocking a historic newspaper for interdisciplinary studies with the TEI GuidelinesVienna, 2016, http://tei2016.acdh.oeaw.ac.at/sites/default/files/TEIconf2016_BookOfAbstracts.pdf.
  • Markus Jeitler, Anna Mader-Kratky, Richard Kurdiovsky (2010) Niveaus und Terrains. Zur räumlichen Rekonstruktion der Wiener Burgbefestigung., Wiener Stadt- und Burgbefestigung (Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege LXIV, 2010, Heft 1 / 2) In Reihe: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, hrsg. v. Andreas Lehne, BDA.
  • 1

Publikationen


(Konzept gem. mit C. Resch und M. Scheutz), Das Wien[n]erische Diarium im 18. Jahrhundert – Digitale Erschließung und neue Perspektiven (Teil I und Teil II)


 

(gem. mit E. Hilscher), Die gespiegelte Inszenierung? Repräsentation und Hierarchie im Theaterparterre am Wiener Kaiserhof in mariatheresianischer Zeit, S. 461–492