Mag. Dr.

Anna Mader-Kratky

Abteilung und Arbeitsgruppe
Abteilung Kunstgeschichte
Habsburgische Repräsentation


Telefonnummer
(+ 43 1) 51581 – 3547

E-Mail
anna.mader(at)oeaw.ac.at

Biographie

Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und klassischen Archäologie an der Universität Wien; Promotion 2017. Seit 2002 Mitarbeiterin der ÖAW (zuerst Kommission für Kunstgeschichte, seit 2013 Abteilung Kunstgeschichte des IKM), seit 2005 im Rahmen des Forschungsprojekts „Die Wiener Hofburg 1705–1835“, 2014–2016 Projektleitung gemeinsam mit Hellmut Lorenz. Seit 2017 Mitarbeit an dem Forschungsprojekt "Das Wien[n]erische Diarium: Digitaler Datenschatz für die geisteswissenschaftlichen Disziplinen" (ACDH-ÖAW). Seit 2010 Local Editor des RIHA-Journal.

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

Geboren 1976 in Wien; Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und klassischen Archäologie an der Universität Wien; 2002 Diplomarbeit über die barocke Ausstattung der Kalvarienberg- und Rosenkranzkapellen auf der steirischen Festenburg (Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Hellmut Lorenz); 2017 Dissertation zum Wiener Hofarchitekten Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg (1733–1816).

2000–2005 Kunstvermittlung bei Ausstellungen; 2003–2006 Projektmitarbeiterin der Österreichischen Galerie Belvedere (Publikation zu Franz Anton Maulbertsch).
Seit Herbst 2002 Mitarbeiterin der ÖAW (zuerst Kommission für Kunstgeschichte, seit 2013 Abteilung Kunstgeschichte des IKM), seit September 2005 im Rahmen des Forschungsprojekts „Die Wiener Hofburg 1705–1835“, 2014–2016 Projektleitung gemeinsam mit Hellmut Lorenz; 2014–2017 Mitarbeiter/innenvertreterin des IKM (gem. mit Elisabeth Hilscher). Seit März 2017 Mitarbeit an dem Forschungsprojekt "Das Wien[n]nerische Diarium: Digitaler Datenschatz für die geisteswissenschaftlichen Disziplinen" in Kooperation mit dem Austrian Centre for Digital Humanities (ACDH) der ÖAW.

Seit 2010 Local Editor des RIHA-Journal.

2011–2012 Mitarbeiterin des Forschungsprojekts „Bau- und Funktionsgeschichte der Wiener Hofstallungen“ im Auftrag der MuseumsQuartier Errichtungs- und BetriebsgesmbH; 2015–2016 Mitarbeiterin des Forschungsprojekts „Ostasiatische Raumausstattungen in Schloss Schönbrunn“ (FWF-Projekt P25351) unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Gabriela Krist an der Universität für angewandte Kunst Wien.

Forschungsschwerpunkte: Architekturgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts, Residenzforschung, Zeremoniell und Hofkultur, österreichische Barockmalerei.

Forschungsbereiche

  • Kunstwissenschaften
  • Bildende Kunst
  • Kunstgeschichte
  • Architekturgeschichte
  • Kulturgeschichte
  • Österreichische Geschichte

Aktuelle Forschungsprojekte

 

Publikationen

Vorträge

 

Ausgewählte Mitgliedschaften

  • Verband österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker
  • Kunsthistorische Gesellschaft am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien
  • OGE 18 – Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts
  • Verein für Geschichte der Stadt Wien