Dr.

Stephan Kurz

stephan.kurz(at)oeaw.ac.at
+43-1-51581-7321

Stephan Kurz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsbereich Digitale Historiographie und Editionen und betreut Digital Humanities-Projekte des Instituts von technisch-wissenschaftlicher Seite.

Kurzbiografie


Studium der Germanistik sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Wien und Konstanz. Umsetzung eines Retrodigitalisierungsprojekts (EoD) für die Universitätsbibliothek Wien. Anschließend Assistent in Ausbildung am Institut für Germanistik der Universität Wien. Promotion im Bereich Neuere deutsche Literatur 2014 mit einer Arbeit über die Gattungs- und Mediengeschichte des Briefromans zwischen 1750 und 1810. Von 2014 bis Anfang 2018 Auslandslektor an der Universität Zagreb. Autodidaktisch computeraffin, Erfahrung im Buchhandel und in der Buchproduktion (Lektorat, Satz, Edition), seit 2008 XML-fähig, Mitbetreuung mehrerer digitaler Editionsprojekte.

Forschungsschwerpunkte


Themen: Digital Humanities, Editionswissenschaft, Buchgeschichte

Wichtigste Publikationen


  • Der Teppich der Schrift. Typografie bei Stefan George. Frankfurt am Main und Basel: Stroemfeld 2007.
  • Gebundene Korrespondenzen. Gattungs- und Mediengeschichte von Briefromanen des 18. Jahrhunderts. Wien: Univ. Diss. 2014
  • »Germanistik als Textverarbeitung. Präliminarien zu einer Literaturwissenschaft unter den Vorzeichen digitaler Medien- und Textverwendung«. In: Konstellationen – Versuchsanordnungen des Schreibens. Hrsg. von Michael Rohrwasser, Annegret Pelz und Helmut Lethen. Wien und Göttingen: V & R unipress 2013, S. 103-114
  • (mit Michael Rohrwasser und Daniel Schopper): „A. ist manchmal wie ein kleines Kind“. Clara Katharina Pollaczek und Arthur Schnitzler gehen ins Kino. manu scripta 2. Wien: Böhlau 2012.
  • (mit Michael Rohrwasser und Daniela Strigl): Der Dichter und sein Germanist. In Memoriam Wendelin Schmidt-Dengler. Zur Neueren Literatur Österreichs 26. Wien: New Academic Press 2012.

Weitere Publikationen

Monographien

Monographien

Herausgeberschaften und Sammelbände

Herausgeberschaften und Sammelbände

Artikel

Artikel

  • Karin Schneider, Stephan Kurz: https://maechtekongresse.acdh.oeaw.ac.at/. Digital Edition of the Documents of the Congresses of Aix-la-Chapelle, Troppau/Opava, Laibach/Ljubljana and Verona 1818–1822, Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich34 (2019), S. 139-148.
  • Stephan Kurz: Gattungstheorie als universelles Erklärungsmodell, Zagreber Germanistische Beiträge (2019), S. 315-322, https://doi.org/10.17234/ZGB.27.18.
  • Stephan Kurz: Ansteckungen, Spaltungen, Variationen zum Schreiben oder Töten – Erzählte Suizide seit ‚Werther‘, Brünner Beiträge zur Germanistik und Nordistik32 Supplementum (2018), S. 105-122, https://digilib.phil.muni.cz/bitstream/handle/11222.digilib/138932/1_BrunnerBeitratgeGermanistikNordistik_32-2018-3_10.pdf?sequence=1.
  • Stephan Kurz: Der Briefroman des 18. Jahrhunderts als Gattungsproblem, Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich33 (2018), S. 117-132.
  • 1

Sonstige

Sonstige

  • Stephan Kurz, Wladimir Fischer-Nebmaier: Event-based Modelling of a Major Historical Government Source: Ministerratsprotokolle 1848–1918Zagreb: FFPress, 2019, https://doi.org/10.17234/INFUTURE.2019.9.
  • Christiane Fritze et al.: Recreating history through eventsGraz, 2019, https://gams.uni-graz.at/o:tei2019.141.
  • Karin Schneider, Stephan Kurz: Mächtekongresse 1818–1822. Digitale Edition der Dokumente zu den Kongressen von Aachen (1818), Troppau (1820), Laibach (1821) und Verona (1822), 2019, https://maechtekongresse.acdh.oeaw.ac.at/.
  • Stephan Kurz, Ksenia Zaytseva: Herausforderungen für Thementhesauri und Sachregister-Vokabularien zur Erschließung im Kontext des digitalen Editionsprojekts Cisleithanische Ministerratsprotokolle, 2019, https://zenodo.org/record/2596095.
  • 1