ALBRECHT II.

(FWF-Projekt)

Herrschaft im Angesicht hussitischer Wagenburgen. Der österreichische Herzog und römische König Albrecht V. (II.) in den Böhmischen Ländern (1421-1439)


Der österreichische Herzog und spätere römisch-deutsche, böhmische und ungarische König Albrecht V. (als König II.) gehört zu den bedeutendsten Herrschern der mitteleuropäischen Geschichte im 15. Jahrhundert. Dennoch stand er in der Geschichtsforschung stets im Schatten seines Schwiegervaters Kaiser Sigismund. Abgesehen von den Darstellungen des 19. Jahrhunderts gibt es bis heute keine Biografie Albrechts und die ihm gewidmete Forschung weist beträchtliche Lücken auf.

Das 2011 bis 2016 durchgeführte FWF-Projekt sollte diese Lücken teilweise schließen, wobei der Fokus auf der Herrschaft Albrechts V. (II.) in den böhmischen Ländern lag, insbesondere auf der Pfandherrschaft über die Städte Budweis, Znaim, Iglau, Jamnitz und Pohrlitz (ab 1421), der markgräflichen Regierung in Mähren (ab 1423 bzw. Frühjahr 1424) und schließlich auf der Königsherrschaft in Böhmen (1437–1439).

Projektziel war die Erstellung eines Regestenbandes von Urkunden Albrechts II. sowie einer Monographie zu seiner Herrschaft in den böhmischen Ländern.

Erarbeitet wurde ein Regestenband mit über 250 deutschsprachigen Regesten der Urkunden Albrechts aus böhmischen und mährischen Archiven. Für den Zeitraum vor Albrechts Königswahl wurden alle Urkunden aufgenommen, für die Königszeit – von der Wahl am 18. März 1438 bis zum Tod Albrechts am 27. Oktober 1439 – nur jene, die im von Günther Hödl bearbeiteten XII. Band der Regesta Imperii zu Albrecht II. unberücksichtigt blieben. Daher erscheint der Regestenband als Supplement- bzw. Nachtragsband zu den Regesta Imperii XII.

Die Monographie ist eine umfangreiche Untersuchung zu den Waffenstillstandsverträgen zwischen der Partei Albrechts II. und den mährischen Hussiten. Weitere Studien widmeten sich der Herrschaft Albrechts in Mähren, seiner Heirat mit Elisabeth, der Tochter Kaiser Sigismunds, und der die eng mit der Hussiten- und Böhmenpolitik Albrechts verbundenen, sogenannten Wiener Gesera.

Literatur


  • J. F. Böhmer, Regesta Imperii XII. Albrecht II. 1438–1439. Nachtrag und Supplement 1: Die Urkunden und Briefe Albrechts V.(II.) als Herzog von Österreich, Markgraf von Mähren und König von Böhmen aus den Archiven und Bibliotheken der Tschechischen Republik (1411–1439), bearb. von Petr Elbel (in Vorbereitung).
  • Pravé, věrné a křesťanské příměřie… Dohody o příměří mezi husity a stranou markraběte Albrechta na jižní Moravě. Brno : Filozofická fakulta / A True, Faithful and Christian Truce… The Truce Agreements between the Hussites and Margrave Albert’s Party in South Moravia (Opera facultatis philosophicae 452), Brno 2016.
  • [gemeinsam mit Wolfram Ziegler] „Am schwarczen suntag mardert man dieselben juden, all die zaigten vill guets an under der erden“ ... Die Wiener Gesera: eine Neubetrachtung, in: Juden in Böhmen, Mähren und Schlesien im Mittelalter. Samuel Steinherz zum Gedenken (1857 Güssing - 1942 Theresienstadt), hg. v. Helmut Teufel, Pavel Kocman, Milan Řepa. Avigdor u. Benesch, Gitl, Brünn-Prag- Essen 2016, S. 201-268.
  • Morava [Mähren], in: Husitské století [Das Hussitische Jahrhundert], hg. v. Pavlína Cermanová, Robert Novotný u. Pavel Soukup, Praha 2014, S. 189–223.
  • Albrecht II., in: Husitské století, hg. v. Pavlína Cermanová, Robert Novotný u. Pavel Soukup, Praha 2014, S. 201.
  • Migrace venkovského kléru do královských měst za husitské revoluce na příkladu faráře z Budkova u Jemnice. Studie k moravské farní síti doby husitské [Migration des Landklerus in die königlichen Städte während der hussitischen Revolution am Beispiel des Pfarrers aus Budkov bei Jamnitz. Studie zum mährischen Pfarrnetz in der Hussitenzeit], in: Časopis Matice moravské 133 (2014), S. 409–439.
  • Brno mezi katolickými pevnostmi husitské Moravy [Brünn unter den katholischen Festungen des hussitischen Mährens], in: Libor Jan u.a., Dějiny Brna 2, Brno 2013, S. 119‒185.
  • [unter Mitarbeit von Stanislav Bárta und Wolfram Ziegler] Die Heirat zwischen Elisabeth von Luxemburg und Herzog Albrecht V. von Österreich. Rechtliche, finanzielle und machtpolitische Zusammenhänge (mit einem Quellenanhang), in: Manželství ve středověku. Rituály a obyčeje, hg. v. Paveł Kras u. Martin Nodl (Colloquia mediaevalia Pragensia 14), Praha 2014, S. 79‒152.