Dieses Projekt untersucht die historischen und philosophischen Aspekte der Gelehrtentraditionen des tibetischen Buddhismus unter Berücksichtigung transkultureller Verbindungen, insbesondere nach Südasien, mit einem Fokus auf die frühe Periode der tibetischen Scholastik, d.h. 11. bis 13. Jh. Ein weiterer Korpus neulich entdeckter philosophischer Werke, die in der Privatbibliothek des 5. Dalai Lama im Kloster Drepung aufbewahrt war, bietet die Möglichkeit, diese prägende Periode zu erforschen, und legt die erforderlichen Prüfsteine für das vollständige Einschätzen der tibetischen buddhistischen Tradition der Philosophie vor, und allgemeinerweise der intellektuellen Geschichte Tibets. Mit diesem überspannenden Projekt verbunden ist die Erforschung des frühen tibetischen Madhyamaka und der Frühentwicklung der Erkenntnistheorie und der Logik, sowie Forschung zur Konstitution des tibetischen Korpus (Übersetzungen und einheimische Werke).

Publikationen

Hugon, Pascale, and Kevin Vose, Unearthing the Foundations of Tibetan Buddhist Philosophy. In: P. Hugon and K. Vose (eds.), Tibetan Scholasticism in the 11th and 12th Centuries – Contributions to a panel at the XVth Congress of the International Association of Buddhist Studies, Atlanta, 23‒28 June 2008. Journal of the International Association of Buddhist Studies 32 (2009) [2010], pp. 237‒248.

Hugon, Pascale, On the Tibetan Translation of Dharmakīrti’s Pramāṇaviniścaya — Attempting to retrieve rNgog Blo ldan shes rab’s original translation. China Tibetology 2 [General No. 21], 2013, pp. 68‒85.

Hugon, Pascale, Text Re-use in Early Tibetan Epistemological Treatises. In: E. Freschi (ed.), Quotations, References and Re-use of Texts in Indian Philosophical Literature. Journal of Indian Philosophy 43.4 (2015), pp. 453–491 (DOI: 10.1007/s10781-014-9244-5).

Hugon, Pascale, Enclaves of Learning, Religious and Intellectual Communities in Tibet: The monastery of gSang phu Ne’u thog in the early centuries of the Later Diffusion of Buddhism. In: Eirik Hovden, Christina Lutter and Walter Pohl (eds.), Meanings of Community Across Medieval Eurasia – Comparative Approaches. Leiden/Boston, 2016: Brill (Brill’s Series on the Early Middle Ages, vol. 25), pp. 289–308 (DOI: 10.1163/9789004315693_014).

Hugon, Pascale, On the Sanskrit and Tibetan Versions of the Pramāṇaviniścaya – A look into the translator’s workshop of rṄog Blo ldan śes rab. In: Horst Lasic, Xuezhu Li (eds.), Sanskrit manuscripts in China II. Proceedings of a panel at the 2012 Beijing Seminar on Tibetan Studies, August 1 to 5. Beijing, 2016: China Tibetology Publishing House, pp. 49–113.


Teilprojekte


Kartierung der Werke in der bKa' gdams gsung 'bum

Bearbeitung: Pascale Hugon, Kazuo Kano (Komazawa University, Tokyo)

Laufzeit: seit 2018

Ziel dieses kollaboratives Projektes mit Prof. Kazuo Kano ist ein deskriptiver Katalog der Werke, die im bKa’ gdams gsung ’bum – eine Sammlung von 512 Texten bKa’ gdams pa Gelehrter, die zwischen 2006 und 2015 publiziert worden sind – als schwarz-und-weiss Facsimile Kopien verfügbar sind. Die detaillierte Beschreibung der Gegenstände ist online verfügbar, sowie Fragemente von e-Texten (Wylie-Input). Ein andere Aspekt dieses Projektes ist die Untersuchung der Anfang- und Ende-Abschnitte jeder Werk. Diese werden kritisch ediert und ins Englische übersetzt.