Mittelalterliche Steppenvölker -  Identitäten und Lebensformen


Lange Zeit nahm die Forschung die ethnische Identität der Steppenvölker als gegeben an; unter einer rasch wechselnden Oberfläche sich verschiebender Erscheinungen wurde meist eine Kontinuität breiter ethnischer Gruppierungen angenommen, zum Beispiel der Türken, Mongolen oder Ungarn. Diese Auffassung erlaubte es, an der fundamentalen Andersartigkeit der Steppenvölker festzuhalten oder ihre ferne Geschichte für nationale Meistererzählungen anzueignen. In meiner Monographie über die Awaren (1988) und in einer Reihe von Aufsätzen über Hunnen, Awaren, Bulgaren und Ungarn habe ich neue Zugänge zu Fragen der Identität in den europäischen Steppen erprobt. Die Analyse geht von der Voraussetzung aus, dass Gruppen nicht per se ethnisch sind, sondern dass Ethnizität ein Ordnungsprinzip der sozialen Welt ist, das durch Kommunikation und durch Akte der Identifikation wirksam wird, und dessen Relevanz für verschiedene Akteure (in-group und out-group in der Steppe, Beobachter außerhalb der Steppenzone, moderne Forscher etc.) unterschiedlich war.

Diese Arbeit entwickelt sich im Zusammenhang mit sehr lebhaften Forschungen über die Steppen Zentral-Eurasiens, und mit eindrucksvollen Fortschritten der awarischen Archäologie. Die Vorbereitung einer englischen Ausgabe des Buches über die Awaren hat mir Gelegenheit gegeben, es grundlegend zu überarbeiten und neue Forschungsergebnisse aufzunehmen; die Publikation ist für 2017 oder 2018 geplant. Das Buch behandelt alle Aspekte awarischer Geschichte in Europa, einschließlich eines Überblicks über die archäologischen Ergebnisse. Daneben verfolge ich eine Reihe paralleler Studien, zum Beispiel über die zentralasiatischen Ursprünge der europäischen Hunnen und über die recht unterschiedlichen Formen der Identität, die halfen, hunnische, awarische und bulgarische Gemeinwesen zusammenzuhalten. 

Publikationen


  • Walter Pohl, Die Awaren. Ein Steppenvolk in Mitteleuropa, 567-822 n. Chr. (München 3. Auflage  2015).
  • Goths and Huns, in: Companion to Ethnicity in the Ancient Mediterranean, ed. James McInerney (Oxford 2015) 555-68.
  • Migrations, ethnic groups, and state building, in: The Cambridge Companion to the Age of Attila, ed. Michael Maas (Cambridge 2015) 247-63.
  • Huns, Avars, Hungarians – Comparative Perspectives Based on Written Evidence, in: The Complexity of Interaction along the Eurasian Steppe Zone in the First Millennium CE, ed. Jürgen Bemmann/Michael Schmauder (Bonn  2015) 693-702.
  • Pohl, Ethnicity and empire in the Western Eurasian steppes, in: Empires and Exchanges in Eurasian Late Antiquity. Rome, China, Iran, and the Steppe, ca. 250–750, ed. Nicola di Cosmo/Michael Maas (Cambridge 2018) 189-205.