GENTES – Genesis of Ethnicities and Nations in Textual Evidence for Scandinavia, c. 750–c. 1000


Der traditionell als Wikingerzeit bezeichnete Zeitraum c. 750–1100 wird normalerweise als Entstehungszeit nachhaltiger dänischer und norwegischer Staaten und Identitäten dargestellt. Dieses Projekt stellt diese Vorstellung in Frage, und untersucht die Bildung der nordischen regna und gentes im 9. und 10. Jahrhundert als politische Identitäten, woran nicht nur altnordischsprachige Bevölkerungen beteiligt waren. Da die isländischen Sagas aus einer Zeit (13. Jh.) stammen, wo die drei skandinavischen Königreiche schon feste Wirklichkeiten waren, tendieren sie, diesen Sachverhalt in die Vergangenheit zu projizieren. Deshalb werden nun zeitgenössische Quellen, wie Annalen, Chroniken und Heiligenviten hervorgehoben.

Die Vita Anskarii

Die von Rimbert verfasste Vita seines Vorgängers, Ansgar (ob. 865), Erzbischof von Hamburg-Bremen und Missionar bei den Dänen, Schweden und Slawen, ist eine der Hauptquellen für die Geschichte Skandinaviens im 9. Jahrhundert. Dr. Gazzoli hat den lateinischen Text vollständig neu ediert und bereitet eine neue englische Übersetzung sowie einen ausführlichen Kommentar dazu vor.