Handbuch der byzantinischen Epigraphik (ED. I. TOTH, A. RHOBY)


Das Handbuch (in englischer Sprache) ist als grundlegendes Lehrbuch sowohl für Studierende als auch für Forschende vorgesehen. Es beabsichtigt, in der modernen Forschung eine Lücke zu füllen, indem es die erste umfassende Bewertung spätantiker und mittelalterlich-griechischer epigraphischer Traditionen darbieten und dabei auf Inschriften zwischen dem 4. und dem 15. Jahrhundert fokussieren wird. Es wird auch als praktischer Führer durch die wichtigsten Corpora und Sammlungen des vorhandenen epigraphischen Materials dienen.

Nach der Definition des Terminus „byzantinische“ Inschrift (vor allem hinsichtlich Sprache, Territorium und Chronologie) wird das Handbuch folgende Abschnitte aufweisen: Nachweis der Verwendung von Inschriften in Byzanz; Beitrag der byzantinischen Epigraphik generell zu Byzantinischen Studien; Klassifikation des epigraphischen Materials; Corpora; chronologische Untersuchungen (Spätantike und frühes Byzanz; die „Dunklen“ Jahrhunderte; die Wiederaufnahme des „epigraphic habit“ im 10. Jahrhundert und danach); thematische Abschnitte (Gedenkinschriften; Widmungsinschriften; Akklamationen; metrische Inschriften; Epigraphik und Kleinkunst; Inschriften in Kirchen; Inschriften auf säkularen Gebäuden); Inschriften und der byzantinische Leser / Betrachter; Fallstudien; ausführliche Bibliographie; Indices; Bilder.

Der Abschluss des Projekts ist für das Jahr 2019 geplant.