1532 Treffer:
Suchergebnisse 1 bis 99 von 1532
1. ASMOSIA XIII  
Symposium | Wien
 
2. CRPA-XVII  
Symposium | Wien-Carnuntum  
3. »Volksversammlung, Agone und Gladiatorenspiele im Theater von Ephesos«  
Vortrag, Wien (KHM) | Gudrun Styhler-Aydın (ÖAI)

 
4. »Bauopfer und Deponierungen von Banketten in Ephesos«  
Vortrag, Wien (KHM) | Alice Waldner (ÖAI)
 
5. »Schuster, Schneider, Leinenweber: Menschen und ihre Berufe in Ephesos«  
Vortrag, Wien (KHM) | Veronika Scheibelreiter-Gail (ÖAI)
 
6. »2000 Jahre Schmuck aus Ephesos. Von der Archaik bis in byzantinische Zeit«  
Vortrag, Wien (KHM) | Andrea M. Pülz (ÖAI)

 
7. »Götter und ihre Tempel in Ephesos«  
Vortrag, Wien (KHM) | Sabine Ladstätter (ÖAI)
 
8. »Religion an den hellenistischen Königshöfen. Eine Spurensuche«  
Online-Vortrag | Gregor Weber (Universität Augsburg)  
9. Annual Meeting OeAI Athens  
Online-Vortrag | ÖAI Athen  
10. »Plant ways in Middle Bronze Age Anatolia«  
Online-Vortrag | Doğa Karakaya (Eberhard Karls Universität Tübingen)  
11. Simon Ulrich  
Mag. Ulrich Simon Ulrich.Simon@oeaw.ac.at +43 1 51581-6137 Biographie Studium der Urgeschichte, Vor- und Frühgeschichte, Geologie und Klassischen Archäologie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Nach Studienabschluss freiberufliche Tätigkeit im Museums- und Ausstellungsbereich…  
12. »Subsistence practices in Phoenicia and the southern Levant during the Bronze and Iron Ages«  
Online-Vortrag | Shyama Vermeersch (Eberhard Karls Universität Tübingen)  
13. ÖAI-Jahresberichte 2008–2020  
Wissenschaftlicher Jahresbericht des ÖAI 2019 Wissenschaftlicher Jahresbericht des ÖAI 2018 Wissenschaftlicher Jahresbericht des ÖAI 2017 Wissenschaftlicher Jahresbericht des ÖAI 2016 Wissenschaftlicher Jahresbericht des ÖAI 2015 Wissenschaftlicher Jahresbericht…  
14. Kulturelle Variabilität und soziale Organisation in der Früheisenzeit  
Projektleitung Stefanos Gimatzidis Kooperationen John Papadopoulos (Chair of the Archaeology Interdepartmental Program, UCLA, Los Angeles) Aleksandar Bulatović (Institute of Archaeology, Belgrade) Shafi Gashi (University of Prizren, Archaeological Institute of Kosovo, Pristina) …  
15. ÖAI  
Das Österreichische Archäologische Institut der ÖAW ist Österreichs größte Forschungseinrichtung im Bereich der Archäologie und Altertumswissenschaften.  
16. Home  
In den Medien Neuerscheinungen Veranstaltungen Social Media News Mehr News Mehr Veranstaltungen Anmeldung ÖAI-NEWSLETTer  
17. InBetween: Reappraising Nubian Identity through Material Culture  
Ancient Nubia has long been divided into cultural ›boxes‹, but why? And what are the problems with those divisions? The ›InBetween‹ project challenged these old assumptions of cultural boundedness and encouraged more nuanced approaches to Nubian cultural diversity.  
18. Beautiful Kush: Cosmetic substances and utensils in Egyptian New Kingdom Nubia  
Im Rahmen dieses Projektes wird die Verwendung von kosmetischen Utensilien und Substanzen während der Zeit des Neuen Reiches in Nubien mit ihrer gleichzeitigen Nutzung in Ägypten verglichen. Ziel des Projektes ist es zu untersuchen, wie stark sich die Körperpflege in Nubien nach der ägyptischen…  
19. Tell el-Dabʿa: Chronologische Auswertung von Keramik- und Objekttypologien aus H/VI in ʿEzbet Helmi  
Projektleitung David Aston Laufzeit seit 2005 Die Erstellung einer Keramiktypologie auf der Basis des Materials von Areal H/VI umfasst den Zeitraum von der späten Zweiten Zwischenzeit bis zur Regierungszeit von König Haremhab (ca. 1650 bis ca. 1300 v. Chr.) Die chronologische…  
20. Tell el-Dabʿa: Spätminoische Wandmalereien  
Projektleitung Manfred Bietak Constance von Rüden (Ruhr-Universität Bochum) Finanzierung Institute of Aegean Prehistory, Philadelphia (INSTAP) Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Projekt-Website Die Rekonstruktion der Wandmalerei Szenen aus tausenden Putzfragmenten ist…  
21. Tell el-Dabʿa: Gebäude L in Areal H/VI (ʿEzbet Helmi)  
Projektleitung Bettina Bader Laufzeit seit 2010 Gebäude L liegt direkt östlich vom großen Palast G und wurde am Ende der Übergangsperiode von der Zweiten Zwischenzeit zum frühen Neuen Reich errichtet. Die Bearbeitung der Funde in ihrem archäologischen Kontext soll einerseits Klarheit über…  
22. Tell el-Dabʿa: 13th and 15th Dynasties Tombs from Area F/I  
Nach der Aufgabe der großen palastähnlichen Anlage der frühen 13. Dynastie im Areal F/I, wurde in dessen Ruinen ein Teil der Bevölkerung von Tell el-Dabʿa beigesetzt. In den darauffolgenden Phasen entstanden in diesem Areal große Villen mit angeschlossenen Friedhöfen. Mehr als 400 Gräber aus dem…  
23. Tell el-Dabʿa: Die Siedlung des späten Mittleren Reiches in Areal A/II  
Ein besseres Verständnis der Lebensumstände von Menschen im alten Ägypten des späten Mittleren Reiches (ca. 1800–1700 v. Chr) ist das Ziel dieses Projekts. Während über das Reich der Toten relativ viele Fakten bekannt sind, bleiben viele Lebensumstände unerforscht.  
24. Tell el-Dabʿa: Opfergrube von ʿEzbet Ruschdi  
Eine Opfergrube nahe dem modernen Dorf Ezbet Ruschdi, einst Bestandteil der antiken Stadt Avaris, enthielt eine außergewöhnliche Mischung aus kompletten Tierniederlegungen und einer großen Anzahl von Gefäßen, wie sie ansonsten in Tell el-Dabʿa nur getrennt vorgefunden werden. Auch die…  
25. Tell el-Dabʿa: Die Skarabäen, Siegel und Siegelabdrücke der Areale H/I bis H/VI in ʿEzbet Helmi  
Im Bereich der großen Palastanlagen des frühen Neuen Reichs bei Ezbet Helmi wurden zahlreiche Skarabäen, Siegel und Siegelabdrücke gefunden, darunter solche mit den Namen von Königen. Durch die Herkunft aus stratifizierten Kontexten ermöglicht diese Fundgruppe eine gute Übersicht zur Entwicklung…  
26. Tell el-Dabʿa: Archäologische Relikte von Tempelritualen im Sakralbezirk A/II und ihre kulturhistorische Zuordnung  
In Tell el-Dabʿa sind Schrift- und Bildquellen die große Ausnahme. Um daher Einblicke in ehemalige Kultpraktiken zu erlangen, können ausschließlich archäologische Relikte zu Rate gezogen werden. In dem großen Sakralbezirk in Areal A/II sind umfangreiche Ablagerungen erhalten, die in diesem Projekt…  
27. Der Hafen von Tell el-Dabʿa  
Tell el-Dabʿa, das antike Avaris, die Hauptstadt der Hyksos, war im 2. Jahrtausend v. Chr. eine der größten Städte des Alten Orients und ein wichtiger Hafen für Binnen- und Hochseeschifffahrt. Die Zweigstelle Kairo des ÖAI unternimmt seit 2013 archäologische Untersuchungen zur Erforschung dieses…  
28. Siedlungsarchäologie im Carnuntiner Hinterland: Die Villa von Bruckneudorf  
Allgemein Laufzeit seit 2021 Finanzierung ÖAW-ÖAI Verantwortlich Stefan Groh Kooperation Bundesdenkmalamt Topografie und Geschichte Die fruchtbaren Ebenen des Carnuntiner Hinterlandes wurden seit der Bronzezeit intensiv genutzt. Ein besonderer Stellenwert kommt hier dem…  
29. Landscape und Cityscape: Analyse einer Landschaft im ägyptischen Delta  
Tell el-Dabʿa/Avaris, Hauptstadt der Hyksos, liegt im östlichen Nildelta am Pelusischen Nilarm. Da sich die moderne Landschaft von der antiken massiv unterscheidet, ist die Rekonstruktion der antiken Stadt und ihrer Einbettung in die ursprüngliche Landschaft ein grundlegender Teil der…  
30. Volontariat für Studierende  
Die Abteilung Prähistorie & Westasien/Nordostafrika-Archäologie des Österreichischen Archäologischen Institutes bietet die Möglichkeit eines Volontariats für Studierende der Urgeschichte und Historischen Archäologie. Ziel des Volontariats ist es, im Studium erlangte Grundkenntnisse und…  
31. Offene Stellen  
Am Österreichischen Archäologischen Institut (ÖAI) an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) wird eine GROUP LEADER POSITION (F*M) in Archäobotanik ausgeschrieben,  Vollzeit (40 Wochenstunden) Ausschreibungsdetails Bewerbungsfrist: 31. Mai 2021 an…  
32. Grabbaureliefs (Erster Teil) des Stadtgebietes von Flavia Solva  
Erwin POCHMARSKI, Corpus Signorum Imperii Romani IV/4 (Wien 2021)  
33. Formato Lucia Clara  
Dr. Lucia Clara Formato Telefon +43-1-51581-3471 E-Mail LuciaClara.Formato@oeaw.ac.at Biographie 1984 Geb. in Mailand (Italien) Studium   2008/09–2013/14 Studium der Provinzialrömischen…  
34. Inter Alpes Noricas: Verkehrswege und Ressourcenerschließung  
Projektleitung Stefan Groh Kooperation Verein HEFOSA Laufzeit seit 2019 Finanzierung ÖAW-ÖAI Verein HEFOSA Das Schwerpunktprojekt Inter Alpes Noricas ist der Erforschung eines Verkehrsnetzes gewidmet, das die Militärzone des Limes mit den natürlichen Ressourcen des…  
35. A Shrine to Moses  
Davide BIANCHI, Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse 527, Archäologische Forschungen 31 (Wien 2021)
 
36. Die Inschriften von Korydalla  
Bülent IPLİKÇİOĞLU, Tituli Asiae Minoris 2/1 (Wien 2021)  
37. Wir suchen...  
GROUP LEADER POSITION (F*M) in Archaeobotany
full-time, 40 hours per week
 
38. Haute-Garonne: Transitrouten und Militärpräsenz  
Projektleitung Stefan Groh Kooperation Université de Lille/HALMA Laufzeit seit 2015 Finanzierung ÖAW-ÖAI Direction régionale des affaires culturelles Occitanie Université de Lille/HALMA   Das Schwerpunktprojekt zu den Transitrouten und der Militärpräsenz in der Region…  
39. Forschungen zur Urbanistik norischer Städte: Flavia Solva  
Projektleitung Stefan Groh Kooperationen Bundesdenkmalamt  Historische Landeskommission für Steiermark ARGIS Archäologie Service GmbH 7reasons Archäologischer Verein Flavia Solva GIS-Steiermark Laufzeit seit 2020 Finanzierung ÖAW-ÖAI Bundesdenkmalamt…  
40. Bernsteinstraße nördlich der Donau  
Projektleitung Stefan Groh Helga Sedlmayer Kooperationen Eastern Atlas Landessammlungen Niederösterreich/Urgeschichtemuseum MAMUZ Institut für Archäologie der Slowakischen Akademie der Wissenschaften Laufzeit seit 2015 Finanzierung ÖAW-ÖAI Land Niederösterreich …  
41. Bernsteinstraße: Transitroute und Militärpräsenz  
Projektleitung Stefan Groh Helga Sedlmayer Kooperation Landesmuseum Burgenland Laufzeit seit 2008 Finanzierung ÖAW-ÖAI Land Burgenland Bundesdenkmalamt Das Schwerpunktprojekt zur Bernsteinstraße in Nordostpannonien, das zwei Detailstudien umfasst, erforscht den…  
42. Forschungen zur Urbanistik und Infrastruktur der Verkehrswege von Aquileia  
Projektleitung Stefan Groh   Erforscht wurden urbane und suburbane Siedlungsräume im Westen des Stadtgebiets von Aquileia unter besonderer Berücksichtigung der Infrastruktur der Verkehrswege sowie hervorragender Baumonumente. Aquileia, 181 v. Chr. als Colonia latinischen Rechts…  
43. Bernsteinstraße – Limes: Legio II Italica  
Projektleitung Stefan Groh Helga Sedlmayer Kooperationen Landesmuseum Oberösterreich Institute for Mediterranean Heritage der Znanstveno-raziskovalno središče Koper Univerze na Primorskem Laufzeit seit 2009 Finanzierung ÖAW-ÖAI Kulturabteilung des Landes…  
44. Fladerer Florian  
Mag. Dr. Florian A. Fladerer Florian.Fladerer@oeaw.ac.at Forschungsschwerpunkte Archäozoologie paläolithischer Tierreste (Schwerpunkt Jungpaläolithikum) Taphonomie Paläontologie und Stratigraphie des Pleistozäns in Österreich Paläoklimatologie und Ökologie pleistozäner Lebensräume…  
45. Egypt in the Levant  
Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Synchronisierung der relativen Chronologien bedeutender Fundplätze in der Levante mit jener von Tell el-Dabʿa basierend auf Keramik, Kleinfunden sowie den Ergebnissen naturwissenschaftlicher Analysen.  
46. Pottery and the Valley of the Kings: »The remains of objects not worth describing«  
Die moderne Bearbeitung der gut datierbaren Keramik aus verschiedenen Gräbern des Neuen Reiches (ca. 1550–1000 v. Chr.) im Tal der Könige leistet einen wichtigen Beitrag zur Feindatierung der Gebrauchszeiträume des keramischen Inventars in ganz Ägypten.  
47. Nubisches Leben: Neue Perspektiven für nubische Siedlungen  
Wir wissen viel darüber, was die antiken Nubier mit ihren Toten gemacht haben, aber wie viel wissen wir über ihr Leben? Das Projekt ›Nubisches Leben‹ versucht uns näherzubringen, wo und wie antike nubische Gemeinschaften lebten und wie sich ihre sozialen Strukturen und Identitäten in den…  
48. Kom Ombo: Stadt und Hinterland  
Der Fundplatz Kom Ombo hat eine Besiedlungsdauer von prähistorischer Zeit bis in das 19. Jahrhundert n. Chr. In griechisch-römischer Zeit war Kom Ombo Metropole und Hauptstadt des 1. oberägyptischen Gaus. Seit November 2017 wird diese bedeutende Stadt samt ihrem Hinterland von der Zweigstelle Kairo…  
49. Assuan: Keramik des Mittleren Reiches  
Seit 2000 führt das Schweizerische Institut für ägyptische Bauforschung und Altertumskunde in Kooperation mit dem Ägyptischen Antikenministerium das Pionierprojekt »Stadtarchäologie in Assuan« durch. Die Arbeiten zeigten, dass Assuan bereits im Mittleren Reich ein wichtiger Fundplatz war. Die…  
50. Pülz Andreas  
Telefonnummer (+ 43 1) 51581 – 3463 E-Mail andreas.puelz@oeaw.ac.at Adresse Hollandstraße 11-13 1020 Wien Priv.-Doz. MMag. Dr. Andreas Pülz wissenschaftl. Direktor Telefon +43 1 51581–3463 E-Mail andreas.puelz@oeaw.ac.at Forschungsschwerpunkte Spätantike, frühchristliche und…  
51. Zentrum oder Peripherie? Der Friedhof von Turah in der kreativen Spannung der Staatsentstehung am Ende des 4. und Beginn des 3. Jahrtausends v. Chr. in Ägypten  
Im Rahmen einer Neuuntersuchung der Objekte aus dem 1910 ausgegrabenen Friedhof Turah, die sich weitgehend im Kunsthistorischen Museum in Wien und wenigen anderen Sammlungen in Mitteleuropa befinden, werden moderne Methoden und Fragestellungen angewendet, um dieses sehr wichtige Material besser in…  
52. Beyond Politics: Material Culture In Second Intermediate Period Egypt and Nubia  
Die 2. Zwischenzeit (ca. 1800–1570/30 v. Chr.) ist eine der kompliziertesten Perioden der Ägyptischen Geschichte, die nach dem Ende des Mittleren Reiches begann und die spätere 13. bis 17. Dynastie umfasst. Dieses Projekt macht es sich zum Ziel, das Vorliegen von Regionalität zu überprüfen und ihre…  
53. Team  
Wissenschaftl. Direktor Andreas Pülz Mustafa Mohamad Neugebauer‑Maresch Christine Palme Bernhard Pentedeka Areti Pillinger Renate Rembart Laura Resel Markus Rumolo Annalisa Thür Gerhard Thür Hilke Trinkl Elisabeth …  
54. Abydos: Ritualrelikte für Osiris auf dem östlichen Vorfeld des Königsgrabes von Den  
Rituale werden in Ägypten vorwiegend anhand von Texten und bildlichen Darstellungen rekonstruiert. Erst in jüngerer Zeit sind auch archäologische Relikte in den Fokus gelangt, die das vorhandene Bild ergänzen, aber auch diversifizieren. Im östlichen Vorfeld des Grabes von König Den sind zwei…  
55. Abydos: Das Grab des Königs Horus-Den  
Trotz vielfacher Plünderungen, Brand und antiken Restaurierungsmaßnahmen erlauben die vorhandenen Überreste im größten Grab der 1. Dynastie, das für König Den zu Beginn des 3. Jahrtausends v. Chr. angelegt wurde, noch immer umfassende Einblicke in die einst reichhaltige Ausstattung. Es gibt nur…  
56. Mitarbeiter/innen alphabetisch  
Ramírez Arancibia Nayeli Balquiria Rankl Barbara Rathmayr Elisabeth Rebay‑Salisbury Katharina Reiner Franziska Rembart Laura Röcklinger Maria Rodler Alexandra Rose Pamela Ruggendorfer Peter Ruß‑Popa Gabriela …  
57. Mitteilungen der Prähistorischen Kommission (MPK)  
Publikationsrichtlinien de / en Verlag der ÖAW   Die Reihe ›Mitteilungen der Prähistorischen Kommission‹ blickt auf eine mehr als 100jährige Geschichte zurück. Gegründet als Publikationsorgan der ›Prähistorischen Commission der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften‹ ersetzte…  
58. Die neolithische Tellsiedlung in Gălăbnik  
Juraj PAVÚK – Aneta BAKAMSKA, MPK 91 (Wien 2021).  
59. Fragnoli Pamela  
Mag. Dr. Pamela Fragnoli T (+43 1) 51581-4105 E pamela.fragnoli(at)oeaw.ac.at Biografie Studium der Kulturerbe-Wissenschaft und der archäologischen Wissenschaften an den Universitäten Modena und Reggio Emilia mit Schwerpunkt auf petrografischen, mineralogischen und…  
60. »Copper production and supra-regional exchange networks«  
Journal of Archaeological Science Volume 129, May 2021, 105378  
61. Prähistorische Identitäten  
Domnika Verdianu Lukas Waltenberger Roderick B. Salisbury Hannah Skerjanz Michaela Spannagl‑Steiner Team Marlon Bas Michaela Fritzl Doris Pany‑Kucera Ziel der Forschungsgruppe »Prehistoric Identities« ist ein neuer Weg der…  
62. Archäologie in Ägypten und Sudan  
Vera Müller Pamela Rose Lucia Hulková (assoziiert) Christian Knoblauch (assoziiert) Irene Forstner‑Müller Astrid Hassler Karin Kopetzky Uroš Matić Team David Aston Natasha Ayers Ernst Czerny …  
63. CoPOWER: Government of Life and Death: The Rise of Coercive Power in European Late Prehistory  
Unter Anwendung hochmoderner archäologischer und bioarchäologischer Ansätze untersucht ›CoPOWER‹ den Übergang zur urbanen Gesellschaft und den Anstieg sozialer Kontrollmechanismen in Europa, ca. 2000–500 v. Chr.  
64. Tonrohstoffe und Evidenz primärer Keramikproduktion in Westkleinasien  
Projektleitung Sabine Ladstätter (interimistisch) Finanzierung ÖAW-ÖAI Kooperationen Laboratoire Archéométrie et Archéologie, Maison de l'Orient et de la Méditerranée, Lyon Universität für angewandte Kunst Wien, Institut für Kunst und Technologie, Abteilung Archäometrie Fitch…  
65. Archäologie an der Donau: Pilotstudie Bisamberg  
Das Pilotprojekt Bisamberg hat das Ziel, Siedlungsspuren auf dem bekannten Wiener Hausberg durch geophysikalische Prospektion zu dokumentieren, frühere Grabungsschnitte zu lokalisieren und urgeschichtliche Funde den bekannten Fundstellen zuzuordnen.  
66. Forschungen zu den frühbronzezeitlichen Gräberfeldern von Franzhausen  
Die frühbronzezeitlichen Gräberfelder von Franzhausen I und II mit ihren über 2200 Bestattungen bieten die Datengrundlage dieser Forschungskooperation.  
67. Verbrannte Menschenknochen als Schlüssel zur Bronzezeit: Zeitliche Abfolgen, geschlechterspezifische Mobilität und familiäre Beziehungen im spätbronzezeitlichen Österreich  
Ausgehend von Brandgräberfeldern in Österreich werden in diesem interdisziplinären Projekt rituelle Praktiken, geschlechterspezifische Mobilität und soziale Beziehungen in der Spätbronzezeit unter Anwendung neuester bioarchäologischer Methoden untersucht.  
68. Ägäische Frühzeit: Das neolithische und vorpalatiale Kreta  
Dieses Projekt befasst sich mit neuen Forschungen und Material des Neolithikums, der frühen Bronzezeit und des Beginns der mittleren Bronzezeit (ca. 7000–2000 v. Chr.) auf Kreta. Die Publikation enthält eine ausführliche Bibliographie, eine Analyse der Chronologie, der materiellen Kultur, der…  
69. Together in Life – Together in Death: Adults and Children in Bronze Age Graves  
This interdisciplinary project explores personal relations, gender and family structures at Bronze Age communities across the Austrian and Czech border (c. 1600–800 BC).  
70. Der soziale Status von Mutterschaft im bronzezeitlichen Europa  
Dieses Projekt konzentrierte sich auf die Entwicklung einer Methodik zur Untersuchung biologischer Mutterschaft durch Veränderungen am weiblichen Becken an menschlichen Überresten.  
71. The Value of Mothers to Society: Responses to motherhood and child rearing practices in prehistoric Europe  
Das Projekt ›VAMOS‹ analysiert den Zusammenhang zwischen Fortpflanzung und dem sozialen Status von Frauen anhand von Fallstudien in Mitteleuropa. Reaktionen auf Schwangerschaft, Geburt und Kindererziehung werden vom späten Neolithikum bis zur späten Eisenzeit (ca. 3000–15 v. Chr.) untersucht.  
72. Archäometrische Analysen an der vorklassischen Keramik aus Lousoi  
Projektleitung Pamela Fragnoli Christoph Baier Michael Kerschner Kooperationen Giorgia Alexopoulou (Ephorate of Antiquities Achaia, Patras) Anastasia Gadolou (Directorate of Prehistoric and Classical Antiquities, Hellenic Ministry of Culture and Sports, Athen) Savino Gallo (Polo…  
73. Across Arabia: Maritime Handelsnetzwerke in der frühbronzezeitlichen Golfregion  
Im 3. Jahrtausend v. Chr. sind erstmals ausgedehnte Handelsnetze nachgewiesen, die vom östlichen Mittelmeerraum bis in die Indusregion reichen. Die frühbronzezeitliche Küstensiedlung Kalba (VAE, Sharjah) am Golf von Oman bietet ideale Voraussetzungen, um mit der Erforschung dieses Themas zu…  
74. Early Textile Production in the Anatolian-Aegean World  
Da Textilien nur selten und wenn, dann nur unter bestimmten Umständen in der archäologischen Überlieferung erhalten sind, ist die Herstellung von Textilien in vielen Bereichen nicht erforscht und oft nur über indirekte Wege, wie Abdrücke auf Keramik oder Werkzeugen, möglich. Anhand der Ergebnisse…  
75. Wechselwirkung prähistorischer Pyrotechniken in Handwerk und Gewerbe  
Das Projekt konzentriert sich auf die Erforschung von Interaktion im pyrotechnischen Handwerk auf dem Çukuriçi Höyük in Westanatolien, ein bislang singuläres und weitläufiges metallurgisches Zentrum des frühen 3. Jahrtausends v. Chr. Durch die Analyse von Objekten, die mit Metallwerkstätten und…  
76. Umfahrer Barbara  
Barbara Umfahrer, B.Sc. T (+43 1) 51581- 4142 E barbara.umfahrer(at)oeaw.ac.at Biografie Bachelorstudium Chemie an der Universität Wien. 2020 Bachelor of Science mit einer Bachelorarbeit in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Botanik und Biodiversitätsforschung der…  
77. Nikolaidou Dafni  
Dafni Nikolaidou, MA T (+43 1) 51581-4144 E dafni.nikolaidou(at)oeaw.ac.at Biografie Studium der Geschichte und Archäologie an der Aristoteles-Universität in Thessaloniki, Griechenland. Masterstudium im Fach Prähistorische Archäologie/Archäozoologie an der Aristoteles-Universität…  
78. Prähistorischer Umlandsurvey Pergamon  
Ziel des Projektes war es, prähistorische Fundstellen im Kaikos-Tal zu erforschen. Dazu wurde ein systematisches Untersuchungsprogramm zur Vorgeschichte im Umland von Pergamon angewandt, um interregionale Kontakte sowie kulturhistorische Vergleiche mit der stärker untersuchten Region der Troas im…  
79. Platia Magula Zarkou in Thessalien/Griechenland: Kulturwandel im 6. Jahrtausend v. Chr.  
Platia Magula Zarkou ist eine neolithische und bronzezeitliche Tellsiedlung in der westthessalischen Ebene, die zwischen 1976 und 1990 ausgegraben wurde. Die Keramik des Fundortes hat unser Verständnis der neolithischen Chronologie entscheidend verändert und macht Platia Magula Zarkou zu einem…  
80. Households at the Dawn of the Bronze Age  
Through socio-cultural anthropological literature of non-state societies, this project applies comparative methods of historical anthropology to address social organization at Çukuriçi Höyük and Platia Magoula Zarkou.  
82. A new approach for golden treasures: Innovative Analysen in der Archäometrie  
Die innovative archäometrische Methode mit einem transportablen Gerät zur nahezu zerstörungsfreien Entnahme von Goldproben für Provenienzanalysen auf Basis von Lasertechnik bietet die Möglichkeit, Objekte von Goldschätzen, wie aus Troja und anderen Fundorten, zu untersuchen. Die Analysen geben…  
83. Characterisation and provenance studies of Lower Palaeolithic stone tools from Karain Cave  
This study is the first in depth raw material analysis ever conducted for a Lower Palaeolithic assemblage in Turkey. The goals were the characterisation and provenance studies of the lithic materials for chipped stone production in the assemblage of the Karain Cave. The results provided…  
84. Characterisation of Early Neolithic chert resources in the Pusta Reka region  
This project aims at the reconstruction of Early Neolithic resource management strategies through the characterisation of local versus non-local raw materials in lithic assemblages from the Pusta Reka region in order to answer questions concerning the use of the prehistoric landscape of this…  
85. Burial Practices in the Southern Pre-Pottery Neolithic Levant: A Case Study of Ritual and Beliefs  
The study of burial practices in the Pre-Pottery Neolithic of the southern Levant will highlight similarities and differences. These results can lead us to estimate ritual and religious beliefs at that time and comparing these results with other sites and the surrounding regions to explore and…  
86. Neolithische und frühbronzezeitliche Funde der Burg von Midea  
Ausgrabungen auf der mykenischen Burg von Midea ergaben in einem zwischen 2004 und 2006 ausgegrabenen Schnitt Material, das in das Spätneolithikum, das Chalkolitikum sowie in die frühe Bronzezeit bis zum Beginn der mittleren Bronzezeit datiert. Die Analyse der Keramik gibt Einblicke in lokale…  
87. Prehistoric Sirvan  
The Prehistoric Sirvan Project deals with the prehistory of the Sirvan and Chardavol Valleys, especially the documentation of prehistoric activities, based on the outcomes of archaeological, environmental, and geological surveys and GIS analyses. Focus of the project is the Neolithic period in the…  
88. Kalba – ein »Suk« am Golf von Oman: Silex- und Kupferrohstoffe einer prähistorischen Siedlung  
Ziel dieser Studie am Küstenfundort von Kalba sind Untersuchungen zur lithischen Rohstoffbeschaffung und -verwendung. Besonders in prähistorischer Zeit waren Kupfer und Hornstein wichtige Rohstoffe. Die Ergebnisse der Materialanalysen bieten ein großes Potential, die Bedeutung und die Nutzung der…  
89. Pathways to the Late Neolithic of Central and Western Anatolia  
The collaboration between the teams of Çatalhöyük and Çukuriçi Höyük focuses on the Late Neolithic period between 6500 and 6000/5900 calBC in central and western Anatolia. The main questions are shifting connectivities and the specific kind of relations between these regions. Additionally, the…  
90. Visualizing the unknown Balkans  
The aim of this project is to take an innovative and explorative approach to understanding of the past in the Balkans by assembling the results of cross-border and diachronic archaeological research with the use of responsive, wide-ranging visualization tools.  
91. Pusta Reka Research NEOTECH Project  
The NEOTECH Project aims to shed new light on the Neolithisation process in the central Balkans. Excavations were conducted at the site of Svinjarička Čuka, during which remains of the Neolithic and the Metal Ages could be identified. This data will be contextualised along the Axios-Vardar-Morava…  
92. Prehistoric Phenomena  
Eva Alram‑Stern (assoziiert) Laura Burkhardt (assoziiert) Bogdana Milić (assoziiert) Mohamad Mustafa (assoziiert) Felix Ostmann Nora Schinnerl Christoph Schwall Team David Blattner Michael Brandl Clare Burke …  
93. Bergbaugeräte Antonshöhe: Geräte des steinzeitlichen Bergbaus  
Im neolithischen Bergbau (und bei den initialen Verarbeitungsschritten des abgebauten Rohmaterials vor Ort) kamen Geräte unterschiedlichen Typs aus verschiedenen Materialien (Geweih, Hornstein und andere Gesteine,) zum Einsatz. Neben der typologischen Formansprache helfen Gebrauchsspurenanalysen,…  
94. Groh Stefan  
Univ.-Doz. Mag. Dr. Stefan Groh T (+43 1) 51581-4011 E stefan.groh(at)oeaw.ac.at Biografie Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Philosophie in Graz, Promotion zum Doktor der Philosophie 1994. 2002 Habilitation für das Fach Klassische Archäologie in Wien, ab 2000…  
95. Athen  
Die 1898 gegründete Außenstelle Athen des ÖAI dient der Erforschung des kulturellen Erbes Griechenlands und der Ägäis, das in vielerlei Hinsicht prägend für Europa und die Welt geworden ist. Die Außenstelle bildet eine zentrale Schnittstelle zwischen Griechenland und Österreich, denn sie…  
96. Kairo  
Die Zweigstelle Kairo ist Teil des ÖAI und Österreichs einzige permanente Forschungseinrichtung für archäologische Feldforschung in Ägypten. Ihre Stellung als offizielle Mission der Republik Österreich wurde im Kulturabkommen zwischen der Arabischen Republik Ägypten und der Republik Österreich…  
97. Ephesos  
Das Österreichische Archäologische Institut unterhält in Selçuk eine Außenstelle, die hauptsächlich der Grabung Ephesos, der größten wissenschaftlichen Unternehmung der Republik Österreich im Ausland, als Forschungs- und Infrastruktureinrichtung dient. Zudem werden von dieser Außenstelle auch…  
98. Gundacker Roman  
Mag. Dr. Roman Gundacker Roman.Gundacker@oeaw.ac.at +43 1 51581-6116 Biographie Studium der Ägyptologie und einer Fächerkombination mit den Schwerpunkten Indogermanistik, Klassische Philologie, Alte Geschichte und Semitistik an der Universität Wien. Sponsion zum Mag. phil. mit einer…  
99. Woytek Bernhard  
Priv.-Doz. Mag. Dr. Bernhard Woytek   Telefon +43-1-51581-3511 E-Mail bernhard.woytek@oeaw.ac.at Forschungsschwerpunkte römische Geschichte und Numismatik antike Finanzgeschichte Geschichte der Altertumswissenschaften in der frühen Neuzeit Biographie 1974…  
Suchergebnisse 1 bis 99 von 1532