Vasiliki Papadopoulou

M.A. PhD

 


Abteilung Musikwissenschaft
Arbeitsgruppe Musikedition und Quellendokumentation

Telefonnummer
(+ 43 1) 51581 – 3718

E-Mail
vasiliki.papadopoulou(at)oeaw.ac.at

 

Biographie

Violinstudium (Diplom und Master) an der Hochschule für Musik Köln/Wuppertal und der Zürcher Hochschule der Künste; weitere Schwerpunkte: historische Aufführungspraxis und Barockvioline. 2015 Promotion an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien; für ihre Dissertation: „Award of Excellence 2015“. Seit 2014 an der ÖAW als Mitarbeiterin der Abteilung Musikwissenschaft (vormals Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen, jetzt ACDH-CH) tätig. Seit 2018 Mitherausgeberin von Musicologica Austriaca – Journal for Austrian Music Studies.

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

Violinstudium an der Hochschule für Musik Köln/Wuppertal (Diplom-Konzertfach) und der Zürcher Hochschule der Künste (Master Music Performance Konzert). Weitere Schwerpunkte: historisch informierte Aufführungspraxis und Barockvioline (Nebenfach an der HfMT Köln).

Mitwirkung in Barockensembles, wie Concerto con Anima, TAMIS Barockorchester, Die Kölner Akademie, sowie in Orchestern, darunter EUYO, Junge Deutsche Philharmonie, Junges Klangforum Mitte Europa.

2015 Promotion an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (PhD mit Auszeichnung) mit einer Arbeit über die „Editions- und Aufführungsgeschichte von J. S. Bachs Sonaten und Partiten für Violine solo in der Zeit von 1802 bis 1940“.

Nebenstudium Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Wien.

Seit 2014 Mitarbeiterin der Wiener Arbeitsstelle der Johannes Brahms Gesamtausgabe an der Abteilung Musikwissenschaft des Instituts für kunst- und musikhistorische Forschungen (IKM) der ÖAW.

Förderungsstipendium der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (2013) sowie Förderung des Vereines der Freunde der MdW (2014).

„Award of Excellence 2015“ des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft für ihre Dissertation.

Seit 2016 Mitglied der Jungen Akademie Mainz an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz.

 

Forschungsbereiche

  • Kunstwissenschaften
  • Musikwissenschaft
  • Musikgeschichte
  • Editionsphilologie
  • Rezeptionsforschung

Aktuelle Forschungsprojekte

 

Publikationen

Vorträge

 

Preise und Auszeichnungen

  • Mitglied der Jungen Akademie Mainz an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
  • "Award of Excellence 2015" des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
  • Verein der Freunde der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Förderung für Konferenzteilnahme (2014)
  • Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Förderstipendium für Recherchen in deutschen Bibliotheken und Archiven in Berlin und Leipzig sowie für Konferenzteilnahme (2013)

 

Publikationen und Vorträge

Monographien

Monographien

  • Papadopoulou, Vasiliki (2015) Zur Editions- und Aufführungsgeschichte von J. S. Bachs Sonaten und Partiten für Violine solo in der Zeit von 1802 bis 1940. Doktorarbeit, Institut für Musikalische Stilforschung, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien.

Editionen

Editionen

Herausgeberschaften

Herausgeberschaften

Aufsätze

Aufsätze

  • Papadopoulou, Vasiliki (2020) Karol Lipiński as Editor and Interpreter of J. S. Bach’s Music. In: Paczkowski, Szymon (Hrsg.), Bach and Chopin: Baroque Traditions in the Music of the Romantics; Warschau: The Fryderyk Chopin Institute, S. 301–340.
  • Papadopoulou, Vasiliki (2020) Ein ‚wonder-working‘ Violinist: Karol Lipiński in Großbritannien. In: Subel, Joanna (Hrsg.), Karol Lipiński. Życie, Działalność, Epoka 7 [Karol Lipinski: Leben, Schaffen und Zeit 7]; Wrocław: Akademia Muzyczna im. Karola Lipińskiego, S. 65–83.
  • Papadopoulou, Vasiliki (2020) „[…] über die outrirte, willkürliche Bezeichnung“: Joseph Joachim und die instruktiven Ausgaben des 19. Jahrhunderts – Ein Beitrag zur Interpretationsforschung,. Die Musikforschung, Bd. 73 (Heft 1), S. 17–30.
  • Papadopoulou, Vasiliki (2020) Instruktive Ausgaben zwischen Analyse und Interpretation am Beispiel von Johann Sebastian Bachs mehrstimmigen Werken für Soloinstrumente. In: Betzwieser, Thomas; Schneider, Markus (Hrsg.), Aufführung und Edition; Berlin/Boston: De Gruyter, S. 153–168.
  • Papadopoulou, Vasiliki (2015) „Und sein Schweiß war wie Blut“. Verhältnis zwischen Musik und Bibeltext in Bibers sechster Rosenkranzsonate. dissonance, Bd. 132 (Dez. 2015), S. 26-33.

Lexikonartikel

Lexikonartikel

Sonstige Publikationen

Sonstige Publikationen

Vorträge

Vorträge

  • 26.11.2020 , Turin (online)
    J. S. Bach through the Prism of Italian Violinists in the 19th and Early 20th Centuries
    Bach and Italy
  • 03.02.2019 , Irvine
    The “new Johannes in the tone desert” or Brahms on his way “to immortality”? Sociological Discourses in the Viennese Press around Johannes Brahms
    The Intellectual Worlds of Johannes Brahms - International Conference
  • 08.12.2018 , Wien
    Teilnahme am Panel "Leerstellen"
    Prozesse der Re- und De-Konstruktion in Wissenschaft und Praxis. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 2018
  • 04.07.2018 , Huddersfield
    Johannes Brahms as Reflected in the Wiener Zeitung
    20th Biennial International Conference on Nineteenth-Century Music
  • 21.03.2018 , Loveno di Menaggio
    Lyrisches Intermezzo »Ja, das Herz schlägt ihnen deutsch, wenn auch die Sonne auf ›italienisch‹ dazu scheint«
    Symposium der Jungen Akademie, Mainz in der Villa Vigoni
  • 16.02.2018 , Frankfurt am Main
    Musikalische Interpretationsausgaben als Medium einer Analyse am Beispiel von J. S. Bachs mehrstimmigen Werken für Soloinstrumente
    Aufführung und Edition - Tagung der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition
  • 02.09.2017 , Warschau
    Bach's ‘Grosssinnigkeit' - Lipinski's ‘grossartige Aufführung'. Karol Lipinski as J. S. Bach editor and interpreter
    International Chopin Conference: "Baroque traditions in the music of the Romantics during the first half of the nineteenth century"
  • 19.05.2017 , Rom
    Interpretation in den Wissenschaften, der Literatur und Kunst – Musikedition und Interpretationsforschung
    Symposium der Jungen Akademie Mainz am DHI Rom
  • 20.03.2017 , Zürich
    „[…] über die outrirte, willkürliche Bezeichnung“. Zu den Ausgaben von J. S. Bachs Sei Solo für Violine
    Vortrag an der Zürcher Hochschule der Künste
  • 17.06.2016 , Boston
    Joseph Joachim’s Violin Concerto op. 3 and Johannes Brahms’s Participation in the Piano Reduction
    Joseph Joachim at 185. International Conference
  • 18.11.2015 , Graz
    Johannes Brahms Gesamtausgabe
    Analyse - Interpretation - Aufführung - Performance. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 2015
  • 09.07.2015 , Keele
    Historical Performance Editions as a Medium of Analysis
    Keele Music Analysis Conference 2015
  • 01.07.2015 , Leeds
    Performing traditions in J. Brahms’ violin concerto op. 77 as reflected in annotated editions from the 20th century and modern recordings
    Performing Brahms in the Twenty-first Century – A Symposium on Performing Practice
  • 06.05.2015 , Bern
    Instructive Editions of J. S. Bach’s Sei Solo for Violin (BWV 1001 – 1006)
    Interpretationsforschung – Künstlerischer Vortrag im Spiegel historischer Texte und Tonaufnahmen

Populärwissenschaftliche Vorträge

Populärwissenschaftliche Vorträge

  • 22.04.2016 , Wien
    Johannes Brahms Gesamtausgabe
    Lange Nacht der Forschung

 

 

Kontaktadresse

Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage
Abteilung Musikwissenschaft

Vordere Zollamtsstraße 3
1030 Wien