Dr.

Meike Wilfing-Albrecht

BA BA MA

Telefon
(+43 1) 51581 – 3705

E-Mail
meike.wilfing-albrecht(at)oeaw.ac.at

Meike Wilfing-Albrecht hat Musikwissenschaft und Romanistik an der Universität Osnabrück (Bachelor 2008) und Musikwissenschaft an der Universität Wien studiert (Bachelor sowie Master mit Auszeichnung 2013). 2022 wurde sie an der Universität Wien mit Auszeichnung promoviert (Das barocke Festspiel als modernes Gesamtkunstwerk – Die Opernästhetik von Egon Wellesz).

Sie war Mitarbeiterin der Österreichischen Gesellschaft für Musik (2014–2016) sowie des Don Juan Archivs Wien (2014–2018). Werkverträge im Rahmen von Projekten zur Entstehung von Hanslicks Vom Musikalisch-Schönen sowie zu Hanslicks ästhetische Ideen (2017–2018). Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim FWF-Projekt Eduard Hanslicks Vom Musikalisch-Schönen. Dynamische Aspekte des Texts und der Kontexte (2018–2021) sowie bei dem Projekt Telling Sounds an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (2021). Seit 2017 ist sie außerdem wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Kritischen Gesamtausgabe der Schriften Arnold Schönbergs.

An der Abteilung Musikwissenschaft des ACDH-CH war sie u. a. tätig für das Österreichische Musiklexikon Online (2020–2022) und die Datenbank zur Erforschung der Musik in Österreich (2021–2022). Seit September 2022 ist sie Projektleiterin der Wiener Arbeitsstelle der Johannes Brahms Gesamtausgabe. 2024 erhielt sie das Albi Rosenthal Fellowship der Bodleian Libraries, University of Oxford.

Forschungsschwerpunkte

  • Musikphilologie und Editionswissenschaften
  • Methode und Geschichte der Musikwissenschaft
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Wiener Moderne
  • Musikkritik 

Aktuelle Forschungsprojekte

Ausgewählte Mitgliedschaften

  • Brahmsgesellschaft Baden-Baden
  • Europäische Musikforschungsvereinigung
  • Gesellschaft für Musikforschung
  • Internationale Gustav Mahler Gesellschaft (Vorstandsmitglied)
  • Österreichische Gesellschaft für Musikwissenschaft
  • Österreichische Gesellschaft für Musik
  • Royal Musical Association

Preise und Auszeichnungen

  • Albi Rosenthal Fellowship, Bodleian Libraries, University of Oxford (2024)
  • Dissertationspreis des Instituts für Musikwissenschaft der Universität Wien (2023)
  • Dr. Maria Schaumayer-Stiftung (2013)