TechnoWissenschaften – Genschere, Geoengineering und Co.

TechnoWissenschaften versprechen neue Möglichkeiten: Die sogenannte „Genschere“ CRISPR-Cas9 ermöglicht die Konstruktion von neuen Organismen, durch Geoengineering soll das Weltklima beeinflusst werden, Nanomaterialien verändern die Eigenschaften von Kosmetika und Lebensmittelverpackungen. Geht es hier noch um Natur oder schon um Technik? Wer übernimmt die Verantwortung für eventuelle Nebenfolgen? Dürfen wir das überhaupt?

TechnoWissenschaften verknüpfen Erkenntnisgewinnung mit der Entwicklung neuer Technologien und der Herstellung neuer Objekte. Ein prominentes Beispiel dafür ist die biotechnologische Forschung an Pflanzen, Tieren und Menschen. Genetische und molekularbiologische Forschung ist hier beinahe untrennbar an die Entwicklung neuer Interventionstechniken geknüpft. So wurde etwa CRISPR-Cas9 entwickelt. Die Liste darauf basierender neuer Konstrukte reicht von herbizidresistenten Nutzpflanzenlinien bis hin zu Embryonen mit „maßgeschneidertem“ Erbgut.

Ähnliche Diskussionen löst auch die Nanotechnologie aus, gefolgt von der Neurotechnowissenschaft und den sogenannten konvergierenden Technologien, die all diese Forschungsbereiche kombinieren. Und auch der Ansatz des Geoengineering als Versuch der gezielten Einflussnahme auf das Weltklima mit technischen Mitteln fällt in diese Kategorie.

Dabei tauchen viele Fragen auf: Warum brauche ich Nano in meiner Sonnencreme? Werden wir in Zukunft in den genetischen Code unserer Babys eingreifen? Stehen wirtschaftliche Interessen gar über gesellschaftlichen Bedürfnissen?

Wie kamen wir dorthin, wo wir heute sind?


Die für die TechnoWissenschaften charakteristische Verknüpfung von Erkenntnis und Konstruktion, von Verständnis und Eingriff, wurde erstmals in der Biotechnologie zum gesellschaftlichen Diskussionsthema. Die neuartige Verschmelzung von erkenntnisorientierter Grundlagenforschung mit Ansprüchen und Ansätzen aus dem Engineering warf gänzlich neue ethische, rechtliche und politische Fragen auf. Ethikkommissionen formierten sich, Förderprogramme wurden durch die Politik mit Auflagen und Missionen versehen.

Ausschlaggebend für diese Entwicklung ist, dass sich die Erwartungen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an wissenschaftliche Forschung stark verändert haben. Man erwartet sich die Lösung gesellschaftlicher Probleme, einen Beitrag zu nationaler Wettbewerbsfähigkeit, kurz: einen sichtbaren Impact. Das Credo einer freien Forschung, die zu gesellschaftlicher Orientierung und individueller Bildung beiträgt, tritt dabei in den Hintergrund.

Innovation ja – aber mit Technikfolgenabschätzung


Umso wichtiger ist es, dass die Gesellschaft auf einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen TechnoWissenschaften vertrauen kann. Neue technische Machbarkeiten erfordern auch sozio-politische Innovationen, etwa neue Formen und Foren der Teilhabe an den TechnoWissenschaften und ihrer politischen Steuerung. Genau hier setzt die Technikfolgenabschätzung an:

 

Sie nimmt gesellschaftliche Chancen und Risiken in den Blick und sucht nach Wegen, diese breit zugänglich zu machen bzw. zu minimieren. Wo Interessens- oder Wertekonflikte unumgänglich sind – wenn etwa gentechnische Anwendungen die Industrialisierung der Landwirtschaft befördern oder zu Forschungszwecken Zellen aus menschlichem und tierischem Material zusammengebaut werden – tritt sie für einen transparenten Aushandlungsprozess ein. Und nicht zuletzt entwickelt sie stetig Beteiligungsverfahren weiter, die der Zivilgesellschaft aktive Teilhabe an gesellschaftsrelevanten Entwicklungen und Entscheidungen zusichern helfen. So stellt die TA in einem eigens entwickelten Verfahren zu allererst die Frage, welche Zukunftsvisionen wir als Bürger*innen haben; ob und wie neue Technologien zu deren Realisierung beitragen können, wird erst auf dieser Basis diskutiert.

Denn: Wo die TechnoWissenschaften alltagsrelevante Revolutionen anstoßen, dürfen auch Politik und Gesellschaft nicht auf der Stelle treten!

Ausgewählte Projekte zum Thema Politik von Informationstechnologien


Okt 2019 - Sep 2020
Jan 2019 - Dez 2021
Okt 2017 - Sep 2020
Sep 2017 - Aug 2020
Apr 2017 - Jun 2018
Okt 2014 - Sep 2019
Jun 2013 - Jun 2017
- Mai 2016
Sep 2010 - Nov 2011
Apr 2010 - Nov 2010
Jan 2009 - Dez 2011
Dez 2009 -
Dez 2009 - Aug 2011
Jan 2008 -
Jul 2007 - Dez 2009
Dez 2006 - Nov 2009
Dez 2006 - Nov 2008
Nov 2006 - Apr 2009
Jan 2005 - Mai 2006
Sep 2005 - Feb 2007
Okt 2003 - Aug 2004
Okt 2001 -
Okt 2000 - Mai 2001