Mag. Dr.

Günther Buchinger

Abteilung und Arbeitsgruppe
Abteilung Kunstgeschichte
Edition und Dokumentation


Telefonnummer
(+ 43 1) 51581 – 3594

E-Mail
guenther.buchinger(at)oeaw.ac.at

Biographie

Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien. Seit 1995 Mitarbeiter verschiedener Projekte des FWF. Seit 2002 Mitglied des CVMA, ab 2015 Mitarbeit am Projekt „Corpus Vitrearum – Medieval and Modern Stained Glass in Austria“ im Rahmen des New Frontiers Programme der ÖAW. Seit 2003 Gutachter des Bundesdenkmalamtes. 2013 Gründung der Firma „Denkmalforscher“ als Büro für bau- und kunsthistorische Forschung.

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

Geboren 1968 in Wien. 1986–1992 Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien, 1991/92 Werkverträge mit dem Bundesdenkmalamt, Diplomarbeit zu den Darstellungsformen des himmlischen Jerusalem auf liturgischen Geräten der Romanik (Univ.-Prof. Dr. Hermann Fillitz), 1992 Mag. phil.; Dissertation zu „Carl Auböck (1900–1957). Das Werk eines Wiener Bauhaus-Schülers“ (Univ.-Prof. Dr. Hermann Fillitz), 1999 Dr. phil.

1993–2003 Tätigkeit als freier Mitarbeiter in der Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung des Bundesdenkmalamtes. Seit 1995 Mitarbeiter verschiedener Projekte des Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF): 1995/96 Inventarisierung der Gemälde und kunsthandwerklichen Objekte Carl Auböcks (Projektleiter Univ.-Prof. Dr. Mario Schwarz; Herbst 1997 Konzept und Katalog der Ausstellung „Carl Auböck, 1900–1957, Maler und Designer“ im Historischen Museum der Stadt Wien); 2000/2001 „Villenarchitektur am Semmering“ (Projektleiter Univ.-Prof. Dr. Mario Schwarz); 2002 „Historischer Baubestand in den Kellern der Wiener Innenstadt“ (Projektleiter Univ.-Prof. Dr. Mario Schwarz; Konzept und Redaktion des Sonderheftes der Österreichischen Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, 56 [2002], Heft 4, zur Hausforschung in Wien); 2002–2008 „Mittelalterliche Glasmalerei – Corpus Vitrearum“ (Projektleiter 2002–2005 Prof. Dr. Ernst Bacher, 2005–2008 Dr. Elisabeth Oberhaidacher); 2006–2013 „Die Wiener Hofburg vom 13. bis zum 15. Jahrhundert. Baugeschichte, Funktion und Bedeutung“ (Projektleiter Univ.-Prof. Dr. Mario Schwarz).

2002 Mitglied und 2005 wissenschaftlicher Sekretär des Österreichischen Nationalkomitees des „Corpus Vitrearum Medii Aevi“. Seit 2009 Fortführung der Arbeiten am „Corpus Vitrearum“ an der Kommission für Kunstgeschichte (Österreichische Akademie der Wissenschaften). Ab 2015 Mitarbeiter der Abteilung Kunstgeschichte des IKM im Rahmen des Projekts „Corpus Vitrearum – Medieval and Modern Stained Glass in Austria“ im Rahmen des New Frontiers Programme der ÖAW.

Seit 2003 wissenschaftlicher Gutachter für Unterschutzstellungen des Bundesdenkmalamtes, Landeskonservatorat Wien und Niederösterreich, und Sachverständiger für bauhistorische Untersuchungen im Auftrag des Bundesdenkmalamtes (Landeskonservatorat Wien, Burgenland, Nieder- und Oberösterreich) und des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur. Gutachter für ein internationales Forschungsprojekt (ETH Zürich). 2013 Gründung der Firma „Denkmalforscher“ als Büro für bau- und kunsthistorische Forschung.

 

Lehrtätigkeit: WS 2016/2017 an der TU Wien, Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege, Seminar, und SS 2017 an der Universität Wien, Institut für Kunstgeschichte, Übung, jeweils zur Methodik der Bauforschung.

Forschungsbereiche

  • Kunstwissenschaften
  • Kunstgeschichte
  • Denkmalpflege
  • Österreichische Geschichte
  • Historische Hilfswissenschaften
  • Bauforschung

Aktuelle Forschungsprojekte


Publikationen

Vorträge

 

Ausgewählte Mitgliedschaften

  • Wissenschaftlicher Sekretär des Corpus Vitrearum Österreich
  • Verein für Geschichte der Stadt Wien