VaWaDiÖ wird Forschungsabteilung „Sprachwissenschaft“

Die unter dem Namen „Variation und Wandel des Deutschen in Österreich“ im Jahr 2016 gegründete Abteilung des ACDH-CH mündet mit 1. Juni 2021 in die Forschungsabteilung „Sprachwissenschaft“. Diese Umbenennung und Umstrukturierung trägt der thematischen und inhaltlichen Ausweitung der Projekte und Aktivitäten der Forschungsabteilung Rechnung.

Nach wie vor stellt die Erforschung der Variation und des Wandels der Gesamtsprache Deutsch in Österreich mit einem besonderen Fokus auf Lexik (s. WBÖ und LIÖ), Morphologie (v. a. Wortbildung) und Syntax einen Schwerpunkt der Abteilung dar. Zu diesem historisch gewachsenen Schwerpunkt erweitern zukünftig aber auch zunehmend andere germanische Sprachen (s. etwa die anglistischen Projekte der Abteilung) und Sprachen anderer Sprachfamilien sowie andere soziolinguistische Kontexte das Forschungsprofil der Abteilung (s. Projekte). 

Methoden und Paradigmen der Digital Humanities spielen dabei eine zentrale Rolle, weswegen sich die institutionelle Eingliederung der Forschungsabteilung in das Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage (ACDH-CH) als eine besonders günstige Forschungskonstellation erweist, aus der sich vielfältige Kooperationsmöglichkeiten ergeben. Durch die thematische Öffnung, für die auch der neue Name steht, wird die Abteilung auch in Zukunft ein attraktives Umfeld für die potentielle Ansiedlung verschiedenster Projekte im Kontext der Digitalen Linguistik darstellen.

Aktuelles