Die Reihe „Tituli Asiae Minoris“, heute herausgegeben von der „Forschungsgruppe Epigraphik“, wurde mit der Gründung der „Commission für archäologische Erforschung Kleinasiens“ im Jahre 1890 ins Leben gerufen und hat zum Ziel, alle griechischen und lateinischen Inschriften Kleinasiens in der Form von nach Landschaften geordneten Corpora zu veröffentlichen; sie ist damit das Gegenstück zu den an der Berliner Akademie herausgegebenen „Inscriptiones Graecae“. Die Corpora enthalten neben den Texten der Inschriften mit der zugrunde liegenden Dokumentation auch Übersetzungen und Kommentare. Einen Schwerpunkt bilden z.Zt. die Inschriften von Ephesos sowie die Inschriften von Lykien, Bithynien und der Kibyratis.

Bisher erschienene Bände:

TAM V 3  

Tituli Lydiae linguis Graeca et Latina conscripti. Philadelpheia et Ager Philadelphenus (2007), hrsg. von G. Petzl

TAM V 2

Tituli Lydiae linguis Graeca et Latina conscripti. Regio septentrionalis ad occidentem vergens (1989), hrsg. von P. Herrmann

TAM V 1  

Tituli Lydiae linguis Graeca et Latina conscripti. Regio septentrionalis ad orientem vergens (1981), hrsg. von P. Herrmann

TAM IV 1  

Tituli Bithyniae linguis Graeca et Latina conscripti. Paeninsula Bithynica praeter Calchedonem, Nicomedia et ager Nicomedensis cum septemtrionali meridianoque litore sinus Astaceni et cum lacu Sumonensi (1978), hrsg. von F. K. Dörner

TAM III 1  

Tituli Pisidiae Graeca et Latina conscripti. Tituli Termessi et agri Termessensis (1941), hrsg. von R. Heberdey

TAM II 3  

Tituli Lyciae linguis Graeca et Latina conscripti. Regiones montanae a valle Xanthi fluminis ad oram orientalem (1944), hrsg. von E. Kalinka

TAM II 2  

Tituli Lyciae linguis Graeca et Latina conscripti. Regio quae ad Xanthum flumen pertinet praeter Xanthum oppidum (1930), hrsg. von E. Kalinka

TAM II 1  

Tituli Lyciae linguis Graeca et Latina conscripti. Pars Lyciae occidentalis cum Xantho oppido (1920), hrsg. von E. Kalinka

TAM  I  

Tituli Lyciae lingua Lycia conscripti (1901), hrsg. von E. Kalinka