Mag.

Edeltraud Aspöck

, PhD

Kontakt

Telefon:

Kurzbiografie

Studium der Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien (Mag. phil. 2002; Dissertation »The relativity of normality: an archaeological and anthropological study of deviant burial and different treatment at death« Department of Archaeology, University of Reading, UK, PhD 2009).
2013–2016 Hertha Firnberg Post-Doc Projekt »Mikrotaphonomy and interpretation of reopened graves« (FWF: T595-G19) und ÖAW-Leitung des EU-Projekts ARIADNE. Begründung und Aufbau der ÖAW/OREA Digital Archaeology Forschungsgruppe (2014–2018). Projektleitung im go!digital Projekt »Digitizing Early Farming Cultures« (ACDH 2014/22) und wissenschaftliche Koordinatorin »A Puzzle in 4D: digital preservation and reconstruction of an Egyptian palace« (2015–2020).

Am ÖAI Weiterführung der Forschungsarbeiten zu Graböffnungen (grave reopening), Gräberarchäologie und frühmittelalterliche Archäologie.

Am Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage Leitung der ÖAW Aufgaben im Horizon 2020 finanzierten Projekt ARIADNEplus und Beteiligung an der COST Action SEADDA (CA 15201, Saving European Archaeology from the Digital Dark Ages) als Short Term Scientific Missions Coordinator.

    Forschungsschwerpunkte

    • Gräberarchäologie (mortuary archaeology): Graböffnungen, Taphonomie, Mikroarchäologie, Theorie und interdisziplinäre Ansätze
    • Digitale Archäologie: Datenintegration, semantische Technologien
    • Frühmittelalterarchäologie: materielle Kultur, Graböffnungen

     

    Veröffentlichungen

    Beitrag in Fachzeitschrift (1)

    Konferenzbeitrag: Publikation in Proceedings (4)

    Konferenzbeitrag: Poster (in Proceedingsband) (1)

    Beitrag in Sammelwerk (4)

    Herausgeberschaft (3)

    Sonstige Publikationen (1)