© Shutterstock.com
Quantenphysikalische Experimente beruhen maßgeblich auch auf gedanklichen Modellen und Annahmen der Quantenmechanik. ÖAW/Klaus Pichler
Die Politikerin und Managerin Brigitte Ederer erzählte jungen Studienstiftler/innen der ÖAW von ihrem beruflichen Lebensweg.
Aufnahme einer Reihe von Impfstoff-Behältern
Junge Forscherin misst Lärmpegel
Die Komplexität des Körpers auf Ebene der Zellen als Virtual Reality erleben, das konnten Forscher/innen der ÖAW nun ermöglichen. © ÖAW
Um den Wintertourismus in den Alpen nachhaltiger zu machen, haben ÖAW-Forscher/innen nun ein „Toolkit“ für Gemeinden entwickelt.
Frühalphabetische Inschrift auf einer zyprischen Scherbe.
An der Modellpflanze Arabidopsis konnten Pflanzenbiolog/innen der ÖAW zeigen, wie diese sogenannte „springende Gene“ im Griff behält.
Ein Like für den Träger einer MNS-Maske und Daumen runter für die Verschwörungstheoretikerin. In den sozialen Medien ist aber aber oft auch umgekehrt: Fake News zum Coronavirus verbreiten sich manchmal schneller als wissenschaftsbasierte Fakten.
Das Treppenhaus der Universität Breslau mit seinen Deckenfresken von Felix Anton Scheffler (1701–1760)
Die einzelnen Panels des Joint Academy Day konnten im Livestream verfolgt werden und finden sich auf dem ÖAW-YouTube-Channel zum Nachschauen.
Die Journalistin Anneliese Rohrer erzählte jungen Studienstiftler/innen der ÖAW von ihrem beruflichen Lebensweg.
Kanada hat viel Impfstoff bestellt, doch die Verteilung lief bisher schleppend. Ein Grund dafür ist die Größe des Landes mit seinen vielen entlegenen Gegenden.
Schätzungen zur Dunkelziffer an Coronainfektionen in Österreich gehen bisher stark auseinander.
Das Immunsystem im Boxring: Künstlerische 3D-Darstellung einer T-Killerzelle, die mit SARS-CoV-2 kämpft (nicht maßstabsgetreu) © biolution GmbH/ÖAW/CeMM
Diese Illustration zeigt den Fundort Çukuriçi Höyük bei Ephesos in der Türkei. Dort dürften sich vor 6.700 Jahren Menschen angesiedelt haben, die die sesshafte Lebensweise von Vorderasien nach Europa brachten.
Computermodelle sind keine objektiven Abbildungen der Realität, ihnen liegen bestimmte Werte und Weltbilder zu Grunde. Diese sollten transparent gemacht und diskutiert werden, sagen Forscher/innen.
Die höchsten Wissenschaftspreise der ÖAW werden verliehen © ÖAW
Dass nach nur einem Jahr eine Impfung gegen SARS-CoV-2 entwickelt werden konnte, ist ein Erfolg der Grundlagenforschung.
Masken sind zum Symbol für die Corona-Pandemie geworden. Wie lange sie noch notwendig sein werden, ist derzeit offen. © Shutterstock
"Blick einer Landschaft" ist ein Werk aus 1926 des avantgardistischen Malers Paul Klee.
Künstlerische Darstellung eines Kommunikationskanals zwischen zwei Kommunikationspartnern, die Regionen mit Rauschen durchqueren. Die Rauschresistenz des Kanals wird durch die Verteilung der Information über mehrere Pfade in Quantenüberlagerung erhöht.
Montage eines COSINUS Detektormoduls in einer Glovebox unter Stickstoffatmosphäre.
Um zu klären, wie viel Sonnenlicht das Eis abschmelzender Gletscher reflektiert, sind Messungen vor Ort gegenüber Satellitendaten genauer.
Die Donau fließt nicht nur durch Linz, sondern durch hunderte Städte und insgesamt zehn Länder - sie alle verbinden mit dem Fluss ihre eigenen Geschichten.
2021 werden die Winterschulen der Studienstiftung online mit führenden österreichischen Wissenschaftler/innen abgehalten.
Einige Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung, wie etwa das Tragen von Schutzmasken, beruhen auf Solidarität mit anderen.
Quantenteilchen aufgereiht in einem Gitter bilden die Basis für einen fehlertoleranten Quantenprozessor.
© ÖAW/Klaus Pichler
Die Coronakrise kostet Geld. Milliarden gehen weltweit an Wirtschaftsleistung verloren.
VUI-202012/01 (B. 1.1.7-Linie) wird eine neue Coronavirus-Variante genannt, die erstmalig in Großbritanniens festgestellt wurde. Sie soll um bis zu 70 Prozent ansteckender sein als die bisher bekannte Form.
© IQOQI Innsbruck/Harald Ritsch
Ein Symbol für 2020: Der allgegenwärtige Mund-Nasenschutz. © Shutterstock
Die Libri ordinarii“ regelten das Kirchenleben im Mittelalter,  etwa zu Hochfesten wie Weihnachten.
Solar Orbiter bei ihrem Vorbeiflug an der Venus (Künstlerische Darstellung). © ESA/ATG medialab
Impfstoffe wirken auch dann noch, wenn SARS-CoV-2 mutiert.
So könnte es aussehen, wenn die Raumsonde JUICE beim Jupitersystem angekommen ist.
Wie ein Computer Männer und Frauen unterscheidet ist oft von Stereotypen bei der Programmierung beeinflusst.
Von Molekularbiologie bis Tibetologie: Fünf neue Grants des ERC gehen nach Österreich.
© Shutterstock
Veronika Pedrini-Martha forscht an der Universität Innsbruck zu wirbellosen Tieren und ist eine der vier neuen „For Women in Science“-Stipendiatinnen.
Ein Blick in das Herz der Maschine: der Serverraum des Supercomputers
Das Verfahren CRISPR/Cas, auch „Genschere" genannt, ermöglicht es, DNA gezielt und besonders präzise zu schneiden und zu verändern.
Forscher/innen der ÖAW konnten jenes Protein identifizieren, das für den wichtigen Transport eines zentralen Kofaktors des Zellstoffwechsels, des sogenannten NAD (Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid), in die Mitochondrien zuständig ist.
Triage is about saving as many as possible if there is a disparity between the availability of emergency services and the number of injured people.
Zu frühe Öffnungsschritte können negative Konsequenzen auf den Verlauf der Pandemie haben.
Demokratien fördern das Vertrauen der Bürger/innen in die Institutionen, eine wichtige Voraussetzung im Kampf gegen die Pandemie.
Pragmatismus im Umgang mit Krisen, Social Distancing im Alltag und die weit verbreitete Nutzung einer Corona-App, das sind ein paar Bestandteile des finnischen Anti-Corona-Rezepts. © Shutterstock
Brigitte Mazohl und Rolf Steininger erzählen in einem neuen Buch die wechselvolle Geschichte der uralten Kulturlandschaft Südtirol.
Aktuelle Analysen zeigen, dass mit SARS-CoV-2 infizierte Personen durchschnittlich 1.000 infektiöse Viruspartikel aufgenommen hatten. Das tragen von MNS-Masken kann die Zahl der Partikel verringern.