Back
Tue, 04.05.2021. 18:30

Frühe Landwirtschaft in der südlichen Levante

Shyama Vermeersch von der Eberhard Karls Universität Tübingen präsentiert in der Reihe „Neue Bioarchäologische Forschungen“ Ergebnisse zur Nahrungsversorgung bronzezeitlicher und eisenzeitlicher Gemeinschaften in der südlichen Levante.

Reste der Fauna aus Tell el-Burak © S. Vermeersch
Reste der Fauna aus Tell el-Burak © S. Vermeersch

Tierische Funde aus Tell el-Burak im Libanon geben deutliche Hinweise auf landwirtschaftliche Praxis. Shyama Vermeersch vom Institut für Naturwissenschaftliche Archäologie der Eberhard Karls Universität Tübingen hat diese Funde in einem größeren Kontext und in Kombination mit statistischen Methoden analysiert.

Auf Einladung des Österreichischen Archäologischen Instituts der ÖAW wird sie ihre Ergebnisse beim Online-Vortrag zum Thema „Subsistence Practices in Phoenicia and the Southern Levant during the Bronze and Iron Ages. New Faunal Results from Tell el-Burak and a Customised Integrative Multivariate Method“ in der Reihe „Neue Bioarchäologische Forschungen“ vorstellen. Shyama Vermeersch vergleicht dabei mehrere Fundplätze der Region, nicht zuletzt um Fragen der kulturellen Identität Phöniziens zu klären. Im Blick auf die Entwicklung der auf Selbstversorgung ausgerichteten Landwirtschaft kombiniert sie zeitlich aufgelöste Bio-Daten mit jenen zum Standort wie etwa Klima und Höhenlage.

Einladung

Teilnahmelink: https://oeaw-ac-at.zoom.us/j/98672079810?pwd=Y01OMTVvR XJ5UEVKUFJLZzdIa09rQT09

Information

 

Termin:
4. Mai 2021, 18:30 Uhr

Teilnahmelink

Kontakt:
Mag. Astrid Pircher
Tel: +43 1 51581-4060
Österreichisches Archäologisches Institut der ÖAW