Zurück
Mo, 15.03.2021 9:00

Wenn Synapsen nicht richtig funktionieren

Die korrekte Funktion von Synapsen ist die Basis der kognitiven Entwicklung. Dabei spielt „SYNGAP1“ eine entscheidende Rolle. Dieses Protein steht im Zentrum eines internationalen Online-Symposiums, das vom CeMM – Forschungszentrum für Molekulare Medizin der ÖAW mitorganisiert wird.

© SYNGAP1 Symposium 2021
© SYNGAP1 Symposium 2021

Weltweit arbeiten Wissenschaftler/innen daran, die Funktionen und das molekulare Netz rund um das Protein „SYNGAP1“ besser zu verstehen. Dieses „synaptic Ras GTPase activating protein 1“ ist unerlässlich für das richtige Funktionieren der Synapsen und daher entscheidend für die kognitive Entwicklung. Mutationen im genetischen Code für dieses Protein führen zu Störungen der Neuro-Entwicklung bis hin zu intellektueller Behinderung. Darüber hinaus wird vermutet, dass SYNGAP1 eine signifikante Rolle in Krankheiten wie Epilepsie, Autismus und Schizophrenie spielt.

Beim „Syngap1 Symposium 2021“, organisiert vom Non-Profit Verein „Leon and Friends“ zusammen mit Partnern aus der Wissenschaft wie etwa dem CeMM – Forschungszentrum für Molekulare Medizin der ÖAW, kommen Fachleute aus unterschiedlichen Teilgebieten von Neurogenetik bis Gehirnentwicklung zusammen, um die neuesten Methoden und Erkenntnisse zu diskutieren und die interessierte Öffentlichkeit zu informieren.

Website des Symposiums

Anmeldung  bis 8. März erforderlich, Teilnahme kostenlos

Informationen

MDMDFSS
1 2 3 4 5 6
7 8 91011 12 13
14 15 16 1718 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4