Di, 17.05.2022 18:00

Für eine evidenzbasierte Politikgestaltung

ÖAW und Statistik Austria fördern den Dialog zwischen Wissenschaft und Statistikinstitutionen durch eine gemeinsame Vortragsreihe. Gabriel Ahlfeldt von der London School of Economics and Political Science setzt diese mit einem Vortrag über räumliche Ökonomie fort, die nicht zuletzt die Grundlagen einer evidenzbasierten Politikgestaltung verbessern möchte.

© Elisabeth Asche
© Elisabeth Asche

Bei der Planung öffentlicher Infrastruktur oder anderer regionalpolitischer Maßnahmen muss die Politik auf räumliche Analysen sozioökonomischer Systeme zurückgreifen können. Solche Analysen spielen zudem eine wichtige Rolle bei der robusten Identifika­tion kausaler Effekte. Mit fortschreitenden Digitalisierung vieler Lebensbereiche stehen der Forschung nun auch Daten zur Verfügung, die der Fachrichtung der räumlichen Ökonomie neue Wege eröffnen. Gabriel M. Ahlfeldt von der London School of Economics and Political Science (LSE) wird bei der nächsten ÖAW-Statistik Austria Lecture dieses Themenfeld beleuchten. Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe von ÖAW und Statistik Austria spricht er zum Thema „Mit räumlicher Ökonomie und Statistik die Grundlagen evidenzbasierter Politikgestaltung verbessern“.

Gabriel M. Ahlfeldt ist Professor für Urban Economics and Land  Development an der LSE und Direktor des ­Masterprogramms Real Estate Eco­nomics and Finance (REEF). Ahlfeldt studierte Volkswirtschaftslehre und habilitierte sich mit Arbeiten zu Spatial Externalities, Economics and Policies an der Universität Hamburg. In seiner aktuellen Forschung untersucht er, wie verschiedene Agglomerationskräfte die räumliche Verteilung der Wirtschaftstätigkeit beeinflussen, beispielsweise wie sich regionalpolitische Maßnahmen auf lokale Wohnungs­preise, Arbeitsmärkte, politische Präferenzen und die Stadtstruktur auswirken.

Die Statistik Austria Lectures an der ÖAW beleuchten Trends und Fragen angewandter Statistik im Blick auf gesellschaftliche Herausforderungen. Mit der Intensivierung des Dialogs sollen Wissenschaft und Statistik Austria wichtige Impulse bekommen, um so die empirische Forschung am Wissenschaftsstandort Österreich zu stärken. Bei den einzelnen Terminen werden internationale Gastvortragende Top-Forschungsarbeiten mit Daten von Statistikinstitutionen beziehungsweise Innovationen in der Statistik vorstellen.

Einladung

Anmeldung bis 6. Mai 2022 erbeten an OEAW_STAT(at)statistik.gv.at
 

 

Informationen

 

Termin:
17. Mai 2022, 18:00 Uhr

Ort:
Statistik Austria
Guglgasse 13
1110 Wien

Es gelten die zu diesem Zeitpunkt bei Statistk Austria gültigen Covid-Maßnahmen.

Live (oeaw.ac.at)

Kontakt:
Brigitta Buchmayr
T: +43 1 51581-1203
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Präsidialsekretariat

 

MDMDFSS
1234 5
6 7 8 9 10 11 12
13141516 17 18 19
2021222324 25 26
27282930 1 2 3