Di, 13.12.2022 17:00

Die Ausgestaltung altindischer Inschriften

Diwakar Acharya von der Oxford University beleuchtet bei einer „Georg Bühler Lecture” an der ÖAW die Entwicklung der Elemente altindischer Inschriften, wie etwa Aufbau und inhaltliche Komponenten, den literarischen Stil und informative Eckdaten.

© privat
© privat

Bei der letzten Georg Bühler Lecture an der ÖAW liegt der Fokus auf der Gestaltung, dem literarischen Stil und poetischen Kunstgriffen alter indischer Inschriften. Der Indologe Diwakar Acharya  präsentiert seine Forschungen über frühe Sanskrit- und Praktrit-Inschriften bis zum 6. Jahrhundert.

In seiner Lecture zum Thema "Poetic Devices, Literary Styles, and Compositional Strategies in Early Indic Epigraphs" widmet er sich vor allem jenen frühen Inschriften, anhand derer sich eine schrittweise Formalisierung nachzeichnen lässt - abzulesen beispielsweise an Elementen, die Segnung thematisieren, auf königliche Genealogien verweisen, politische und administrative Informationen liefern bzw. Termine, Spenden oder Warnungen beschreiben. Diwakar Acharya ist Spalding Professor of Eastern Religions and Ethics an der Universität Oxford und Fellow am All Souls College.  Seine Forschungsinteressen reichen von indischen religiösen und philosophischen Traditionen und Sanskrit Literatur bis zur Frühgeschichte Nepals.

Die „Georg Bühler Lectures” der ÖAW würdigen das weitreichende Vermächtnis des Indologen und Epigraphikers durch insgesamt sechs Vortragende, die besondere Leistungen auf den von Bühler bearbeiteten Feldern erbracht haben. Georg Bühler (1837-1898) hat das Feld für eine blühende Tradition der Südasienkunde in Wien bereitet. Er nahm hier 1881 seine wissenschaftlichen Tätigkeiten auf. Durch sein breites Wirken als Professor für altindische Philologie und Altertumskunde an der Universität Wien und wirkliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien trug er wesentlich dazu bei, die Bedeutung der Südasienkunde im weiteren Kontext von Archäologie, Kunstgeschichte, Orientalistik und vergleichender Sprachwissenschaft sichtbar zu machen.

Einladung

Anmeldung

Informationen

 

Termin:
13. Dezember 2022, 17:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Theatersaal
Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien

Und online via Live Stream

Kontakt:
Natalie Kapfer-Rupp, BA
T: +43 1 51581-3633
Aktuariat: Administration Gelehrtengesellschaft

 

 

 

MDMDFSS
1
2 3 4 5 6 7 8
9101112 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
2324252627 28 29
30 31 1 2 3 4 5