Die Junge Akademie wird von einem Direktorium, bestehend aus höchstens fünf der Mitglieder, geleitet. Dieses wird jährlich neu gewählt. Die Mitglieder des Direktoriums der Jungen Akademie sind gleichzeitig auch als Delegierte in der Gesamtsitzung der ÖAW mit Sitz und Stimme vertreten. Insgesamt verfügt die Junge Akademie über 16 Delegierte (und 8 Stellvertreter_innen) in der Gesamtsitzung. Das Direktorium ernennt im Bedarfsfall eine_n Sprecher_in oder Vorsitzende_n für Sitzungen und andere Angelegenheiten.

Mitglieder des Direktoriums


Anna Artaker

Fach: Bildende Kunst
Akademie der bildenden Künste Wien

mehr Informationen

In meiner Arbeit untersuche ich unsere Wahrnehmung von Zeit, genauer die Bedeutung von Bildern für unsere Vorstellungen von der Vergangenheit. Als Vertreterin der künstlerischen Forschung sind die Mittel meiner Forschungsarbeit die Mittel der Kunst, die ich zur Bearbeitung meiner Forschungsfragen produktiv zu machen suche. An der Jungen Akademie schätze ich die Neugier und Offenheit unserer Mitglieder, beides Qualitäten, die durch gute Rahmenbedingungen für Nachwuchswissenschaftler_innen gefördert werden können, die mir auch ein gesellschaftliches Anliegen sind.


Christoph Bock

Fach: Bioinformatik
CeMM - Forschungszentrum für Molekulare Medizin GmbH der ÖAW

mehr Informationen

Mit meiner Forschung möchte ich verstehen, wie die Zellen unseres Körpers durch ihre Vergangenheit epigenetisch geprägt und für zukünftige Herausforderungen vorprogrammiert sind. Diese Arbeit ist sehr interdisziplinär und kombiniert Ansätze aus der experimentellen Biology mit biomedizinischer Technologie und Methoden der Informatik und des maschinellen Lernens – mit dem Ziel einer rationalen Entwicklung neuer Therapien für Krebs und Immunerkrankungen. An der Mitarbeit in der Jungen Akademie reizt mich besonders der intensive Austausch zwischen den Fachrichtungen.


Hannes Fellner

Fach: Sprach- und Literaturwissenschaften

Universität Wien

mehr Informationen

In meiner Forschung beschäftige ich mich mit der (digitalen) philologischen und linguistischen Erschließung alter Sprachen, insbesondere den in der Antike an der Seidenstraße im heutigen China gesprochenen indogermanischen Sprachen. Die Junge Akademie ist für mich ein Ort, an dem der wissenschaftliche Nachwuchs unterschiedlichster Disziplinen zur Vernetzung zusammenkommt. Dies nicht nur, um sich zu auszutauschen, sondern gerade auch um auf der Grundlage seiner multidisziplinären Kompetenzen und Expertisen – ganz im Sinne des spiritus rector der ÖAW, Gottfried Wilhelm Leibniz – im akademischen wie gesellschaftlichen Bereich etwas zum commune bonum beizutragen.


Katharina Rebay-Salisbury

Fach: Prähistorische Archäologie
OREA (Institut für Orientalische und Europäische Archäologie) der ÖAW

mehr Informationen

Meine Forschungen zur Mutterschaft in der europäischen Urgeschichte berühren auch ein heute noch politisch brisantes Thema – wie Geschlechterverhältnisse ausgehandelt und wie Schwangerschaft, Geburt und Kinderbetreuung gesellschaftlich bewertet wurden. Auch in der Jungen Akademie sind mir Geschlechtergerechtigkeit und die Vereinbarkeit von exzellenter Forschung und Familie ein Anliegen. Durch die interdisziplinäre Vernetzung können wir uns gemeinsam für gute und stabile Rahmenbedingungen für Nachwuchswissenschaftler_innen einsetzen – um den Kopf frei für Wissenschaft zu machen.


Dagmar Wöbken

Fach: Biologie
Universität Wien

mehr Informationen

 

In meiner Forschung untersuche ich die Diversität und Funktionen von Mikroorganismen in der Umwelt, da diese die treibende Kraft in vielen globalen Stoffkreisläufen auf unserer Erde sind. In der Jungen Akademie komme ich mit Wissenschaftlern_innen aus den verschiedensten Disziplinen zusammen, welches Einblicke in komplett andere wissenschaftliche Themen, aber auch einen neuen Blick auf die eigene Forschung erlaubt. Dies, zusammen mit der Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Österreich, sind Aspekte, die ich besonders an der Jungen Akademie schätze.


Junge Akademie im Web:

Junge Akademie auf Twitter

Junge Akademie Blog (DERStandard.AT)


Kontakt:

Österreichische Akademie der Wissenschaften
Aktuariat (Junge Akademie)
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

T +43 1 51581-1294
junge.akademie(at)oeaw.ac.at