Do, 19.10.2023 17:30

Computergestützte Archäologie

Der Archäologe Dries Daems diskutiert bei einem Hybridvortrag an der ÖAW den Einsatz computergestützter Methoden in der Klassischen Archäologie und die Auswirkungen auf die Scientific Community dieses Fachs.

© Gegenstand der Diskussion - Bild mit Dreamstudio-App erstellt

Die Klassische Archäologie profitiert seit längerem vom Einsatz computergestützter Methoden wie etwa Geoinformationssystemen, 3D-Modellierung oder Agenten basierter Computersimulation. Inwieweit aber prägt der Einsatz dieser Methoden das Selbstverständnis und die Trends des gesamten Fachs?

In einem Hybridvortrag zum Thema "Computational approaches in Classical Archaeology: Where are we and where are we going?" zieht Dries Daems, Archäologe an der KU Leuven, eine Zwischenbilanz. Auf Einladung des Österreichischen Archäologischen Instituts der ÖAW wird er Beispiele für computergestützte Ansätze in der Klassischen Archäologie vorstellen und sie im Kontext des Faches diskutieren. Darüber hinaus erörtert er neue Möglichkeiten, die - ausgehend von der Feldarbeit bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit der Archäologie - immer mehr an Bedeutung gewinnen werden.

Einladung

ZOOM-TEILNAHMELINK

Meeting-ID: 635 3079 3430
Passcode: u0drk2

Informationen

 

Termin:
19. Oktober 2023, 17:30 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Postsparkasse, 3. Stock, Seminarraum
Georg-Coch-Platz 2
1010 Wien

ZOOM-TEILNAHMELINK

Meeting-ID: 635 3079 3430
Kenncode: u0drk2

Kontakt:
Thomas Schwarnthorer
T: +43 1 51581-4147
Österreichisches Archäologisches Institut der ÖAW

 

MDMDFSS
1
23456 7 8
9 10 11 121314 15
16 1718192021 22
232425 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5