Komparative Untersuchungen zum Westhimalajischen

Kontakt: Christian Huber

Aufgrund des schlechten Dokumentationsstandes vieler westhimalajischer Sprachen ist noch nicht viel über deren Beziehungen untereinander und die interne Struktur der Gruppe bekannt. Die am Phonogrammarchiv durchgeführte Feldforschung in Kinnaur und Forschung zum Westhimalajischen hat bislang Datenmaterial aus Shumcho/Humcho, Jangrami und Sunnami erbracht, drei westhimalajische Sprachen, über die zuvor fast nichts bekannt war. Die zugehörige audiovisuelle Dokumentation ist Teil des Phonogrammarchivs-Sammlungsschwerpunkts zu Forschungsaufnahmen aus dem Himalaja.

Es konnte bereits gezeigt werden, dass sich das Westhimalajische in zwei Untergruppen teilt, und dass Sunnami in eine andere Untergruppe fällt als die restlichen westhimalajischen Sprachen in Kinnaur und einer Reiche von westhimalajischen Sprachen anzugliedern ist, die außerhalb des Kinnaur gesprochen werden. In einer internationalen Kooperation mit Manuel Widmer (Universität Zürich), dessen Aufnahmesammlung zum im Distrikt Spiti-Lahaul gesprochenen Bunan und anderen Sprachen auch in die Himalaja-Bestände des Phonogrammarchivs übernommen wurde, verwertet das vorliegende Projekt die Daten der Westhimalajisch-Sammlung zusammen mit publizierten Daten aus anderen westhimalajischen Sprachen, um eine detaillierte interne Analyse der westhimalajischen Gruppe zu erreichen. Es wird erwartet, dass sich Lücken im Datenmaterial noch durch weitere Feldforschungen schließen lassen.