Do, 23.02.2023 16:30

Wissenschaftstheorie und literarische Avantgarde

Beim nächsten Jour Fixe Kulturwissenschaften moderiert Christoph Leitgeb vom Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW das Gespräch mit Thomas Eder und Karoly Kokai über ihr Buchprojekt zum Umfeld des Wiener Kreises.

© ÖAW/IKT
© ÖAW/IKT

Die Kulturwissenschaftler Thomas Eder und Karoly Kokai  arbeiten an einem Buchprojekt zu den Verbindungen zwischen der Wissenschaftstheorie des Wiener Kreises und der literarischen Avantgarde der Wiener Gruppe. Die Publikation wird in der Reihe „Das kulturelle Umfeld des Wiener Kreises“ erscheinen.

Auf Einladung des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (IKT) der ÖAW stellen sie beim Jour Fixe Kulturwissenschaften zum Thema "Wissenschaftstheorie und literarische Avantgarde" dieses Projekt vor. Sie sprechen dabei wissenschaftshistorische Aspekte an und diskutieren am Beispiel einer Gedichtanalyse Möglichkeiten des literarischen Umgangs mit philosophischen Fragestellungen. Die Moderation übernimmt Christoph Leitgeb von IKT. Thomas Eder ist Literaturwissenschaftler am Institut für Germanistik der Universität Wien und Literaturvermittler. Karoly Kokai forscht am Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Wien.

Weitere Informationen

Informationen

 

Termin:
23. Februar 2023, 16:30 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Museumszimmer
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Kontakt:
Mag. Caroline Hofer
T: +43 1 51581-3310
Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW

 

MDMDFSS
12 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 1415 16 17 18 19
20 21 2223 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5