Sa, 11.09.2021 18:00

Vom Sinn der Sinne

Der Neurobiologe Friedrich G. Barth beleuchtet in einem Vortrag der Reihe „Akademie in den Bundesländern“ in Lofer die Sinnesorgane und ihre Rolle als Vermittler zwischen Organismen und Umwelt. Er wird dabei insbesondere auf die biologischen Grundlagen von Wahrnehmungsprozessen als Basis für das Verhalten eingehen.

Franz Marc „Tiere in einer Landschaft“, 1914; Detroit Institute of Arts, USA © Wikimedia/CC BY 3.0/Sailko
Franz Marc „Tiere in einer Landschaft“, 1914; Detroit Institute of Arts, USA © Wikimedia/CC BY 3.0/Sailko

Sinnesorgane vermitteln zwischen Organismen und ihrer Umwelt. Sie sind die Fenster zum Gehirn und liefern die Information, die für die Gestaltung sinn-vollen Verhaltens nötig ist. Dabei geht es nicht um abstrakte Wahrheiten, sondern um Überleben und Fitness.

Friedrich G. Barth, Professor emeritus für Neurobiologie an der Universität Wien, stellt in seinem Vortrag der Reihe „Akademie in den Bundesländern“ das menschliche sensorische Weltbild und dessen biologische Bedingtheiten ins Zentrum. Der Biologe, der sich intensiv mit den Sinnen der Spinnen beschäftigt hat, wird in seinem Vortrag „Vom Sinn der Sinne – Wahrnehmung und Wirklichkeit aus biologischer Sicht“ elementare Eigenschaften von Sinnesorganen und Wahrnehmungsprozessen erklären. Er wird auf die selektive Durchlässigkeit der genannten Fenster eingehen, auf Sinnes-Täuschungen, Anpassungsmöglichkeiten und Höchstleistungen und schließlich einen Bogen zur Betrachtung von Kunst spannen.

Einladung

Anmeldung erbeten

Informationen

 

Termin:
11. September 2021, 18:00 Uhr

Ort:
Theater in Lofer
Lofer 122
5090 Lofer

Kontakt:
Mag. Angela Balder
T: +43 1 51581-1290
Aktuariat: Administration Gelehrtengesellschaft

Konzeption:
o.Univ.Prof. em Dr. Friedrich G. Barth, ÖAW

 

MDMDFSS
123
4 5 6 7 89 10
1112131415 16 17
181920212223 24
25 26 27 28 29 30 31