24.01.2023

Spätmittelalterliche Disputationes zur Optik

Lukáš Lička von der Tschechischen Akademie der Wissenschaften präsentiert seine Forschungen über Manuskripte, die die Lehre der Optik an der Universität Wien zum Thema haben.

© ÖNB, Cod. 5144, fol 142v
© ÖNB, Cod. 5144, fol 142v

Disputationes waren eine wichtige intellektuelle Praxis an Universitäten des Spätmittelalters, und auch an der Wiener Universität des 15. Jahrhunderts wurden diese wissenschaftlichen Streitgespräche durchgeführt. Ihren Niederschlag fanden sie in Manuskripten, oft versteckt zwischen anderen Texten und nicht immer einfach zu lesen und zu verstehen.

Auf Einladung des Instituts für Mittelalterforschung stellt Lukáš Lička von der Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Prag die Ergebnisse seiner Forschungen über eine Auswahl solcher Manuskripte bei einem Online-Vortrag vor. In “Optics and Disputation Practice at the Vienna Faculty of Arts 1400-1450” geht er auf die Disputationes an der Wiener Artistenfakultät ein, die sich mit Optik, der Lehre vom Licht, befassten. Dabei interessieren ihn neben der Wahrnehmung optischer Phänomene die Weitergabe dieses Wissens und ausgewählte Texte bedeutender Wiener Gelehrter dieser Ära.

Online via Zoom

Meeting-ID:  995 0904 4359, Kenncode:  Vc8CQ9

Weitere Informationen
 

Informationen

 

Termin:
24. Jänner 2023, 16:00 Uhr

Online via Zoom

Meeting-ID:  995 0904 4359, Kenncode:  Vc8CQ9

Kontakt:
Dr. Maria Stieglecker
Institut für Mittelalterforschung der ÖAW

 

MDMDFSS
12 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 1415 16 17 18 19
20 21 2223 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5