• © Daniel Hinterramskogler/ÖAW

    Das Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften verbindet zwei Forschungsstrategien: Erstens dient eine Vielzahl von Projekten der Erschließung und Aufbereitung des mittelalterlichen Erbes in Byzanz und Europa. Die zweite Forschungsstrategie ist die Behandlung aktueller Probleme der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

    Weitere Informationen
  • Das Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften verbindet zwei Forschungsstrategien: Erstens dient eine Vielzahl von Projekten der Erschließung und Aufbereitung des mittelalterlichen Erbes in Byzanz und Europa. Die zweite Forschungsstrategie ist die Behandlung aktueller Probleme der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

    Weitere Informationen
  • Wappenbrief König Friedrichs III. für das Kollegiatstift zu Wiener Neustadt, HHStA Wien (Sign. AUR 1446 II 15) © monasterium.net

    Das Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften verbindet zwei Forschungsstrategien: Erstens dient eine Vielzahl von Projekten der Erschließung und Aufbereitung des mittelalterlichen Erbes in Byzanz und Europa. Die zweite Forschungsstrategie ist die Behandlung aktueller Probleme der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

    Weitere Informationen
  • Fresco from the foot of the Oppian Hill, Rome, 8th/9th c. Vatican Museums, 31448 (ex 119) (c) © Genevra Kornbluth [http://www.kornbluthphoto.com/OppianHillFresco.html]

    Das Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften verbindet zwei Forschungsstrategien: Erstens dient eine Vielzahl von Projekten der Erschließung und Aufbereitung des mittelalterlichen Erbes in Byzanz und Europa. Die zweite Forschungsstrategie ist die Behandlung aktueller Probleme der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

    Weitere Informationen
  • © Klaus Pichler/ÖAW

    Das Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften verbindet zwei Forschungsstrategien: Erstens dient eine Vielzahl von Projekten der Erschließung und Aufbereitung des mittelalterlichen Erbes in Byzanz und Europa. Die zweite Forschungsstrategie ist die Behandlung aktueller Probleme der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

    Weitere Informationen

Das Institut für Mittelalterforschung (IMAFO) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften verbindet zwei Forschungsstrategien: Erstens dient eine Vielzahl von Projekten der Erschließung und Aufbereitung des mittelalterlichen Erbes in Byzanz und Europa. Die zweite Forschungsstrategie ist die Behandlung aktueller Probleme der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

Weitere Informationen
Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen
Weiterlesen


Veranstaltungen
 

Di, 07.12.2021
Do, 09.12. – 11.12.2021


Social Media

Publikationen
 

Michael Depreter / Jonathan Dumont / Elizabeth L'Estrange / Samuel Mareel (Hgs.)

Marie de Bourgogne/Mary of Burgundy

‘Persona’, Reign, and Legacy of a Late Medieval Duchess / Figure, Principat et Postérité d’une Duchesse Tardo-Médiévale

Matthias M. Tischler / Patrick S. Marschner (eds.)

Transcultural Approaches to the Bible

Exegesis and Historical Writing across Medieval Worlds

Valérie Bessey/Sonja Dünnebeil/Paravicini Werner (Hg.)

Die Hofordnungen der Herzöge von Burgund

Band 2: Die Hofordnungen Herzog Karls des Kühnen 1467–1477

Johannes Preiser-Kapeller

Der Lange Sommer und die Kleine Eiszeit

Klima, Pandemien und der Wandel der Alten Welt von 500 bis 1500 n. Chr.

Johannes Preiser-Kapeller

Die erste Ernte und der große Hunger

Klima, Pandemien und der Wandel der Alten Welt bis 500 n. Chr.

Rutger Kramer / Helmut Reimitz / Graeme Ward (eds.)

Historiography and Identity III: Carolingian Approaches

Walter Pohl | Clemens Gantner (Hgs.)

After Charlemagne

Carolingian Italy and its Rulers

KODER Johannes

Nomos Georgikos

Das byzantinische Landwirtschaftsgesetz. Überlegungen zu inhaltlichen und zeitlichen Einordnung. Deutsche Übersetzung. Reihe: Wiener Byzantinistische Studien, Band: 32

BELKE Klaus

Bithynien und Hellespont

Tabula Imperii Byzantini 13

eds. Andreas Külzer, Veronika Polloczek, Mihailo St. Popović, Johannes Koder

RAUM UND GESCHICHTE

Der Historische Atlas „Tabula Imperii Byzantini“ an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Veronika Wieser / Vincent Eltschinger / Johann Heiss (Hg.)

Cultures of Eschatology

Volume 1: Empires and Scriptural Authorities in Medieval Christian, Islamic and Buddhist Communities. Volume 2: Time, Death and Afterlife in Medieval Christian, Islamic and Buddhist Communities

Janos M. Bak, Pavlína Rychterová (eds.)

Cosmas of Prague

The Chronicle of the Czechs

Stefan Donecker (Hg.)

Abstammungsmythen und Völkergenealogien im frühneuzeitlichen Ostseeraum

Studien zur Geschichte der Ostseeregion 2

Johannes Preiser-Kapeller / Lucian Reinfandt / Yannis Stouraitis (Hg.)

Migration Histories of the Medieval Afroeurasian Transition Zone

Aspects of mobility between Africa, Asia and Europe, 300-1500 C.E.

Bernhard Zeller / Charles West / Francesca Tinti / Marco Stoffella / Nicolas Schroeder / Carine van Rhijn / Steffen Patzold / Thomas Kohl / Wendy Davies / Miriam Czock

Neighbours and Strangers

Local societies in early medieval Europe

Maximilian Diesenberger/Stefan Eichert/Katharina Winckler (Hg.)

Der Ostalpenraum im Frühmittelalter

Herrschaftsstrukturen, Raumorganisation und archäologisch-historischer Vergleich