Di, 25.01.2022 18:00

Riskante Konversionen

Der Historiker Yorgos Tzedopoulos beleuchtet in seinem Online-Vortrag der Reihe Balkanforschung an der ÖAW das Schicksal der vom Islam zum griechisch-orthodoxen Christentum Konvertierten, die diesen – als Widerstand gegen die osmanische Herrschaft ausgelegten Akt – oftmals mit dem Tod bezahlten.

© Anemi - Digital Library of Modern Greek Studies
© Anemi - Digital Library of Modern Greek Studies

Im südlichen Balkan kam es im 18. Jahrhundert weit häufiger vor, dass Christen zum Islam konvertierten als umgekehrt. Das hängt damit zusammen, dass es Muslimen nicht gestattet war, ihren Glauben abzulegen. Taten sie es dennoch, zeugte das von Widerstand gegen die osmanische politische Ordnung, der unter Umständen sogar mit der Tod bestraft wurde.

Yorgos Tzedopoulos, Historiker an der Universität Athen, beleuchtet in seinem Vortrag Conversions of Muslims to Christianity in the Southern Balkans during the long 18thcentury” die Situation der zum griechisch-orthodoxen Christentum Konvertierten angesichts kultureller und wirtschaftlicher Veränderungen am Vorabend von Nationalismus und Revolution. Der Vortrag ist Teil der Reihe Balkanforschung an der ÖAW, zu der das Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes der ÖAW einlädt.

Balkanforschung an der ÖAW – Vortragsprogramm bis Jänner 2022

Zoom-Link
Meeting ID: 958 1658 2774
Passcode: 6iRQ1H

Informationen

 

NEUER Termin:
25. Jänner 2022, 18:00 Uhr

ZOOM-Link

Meeting ID: 958 1658 2774
Passcode: 6iRQ1H

Kontakt:
Dr. Joachim Matzinger
T: +43 1 51581-7363
Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes der ÖAW

 

 

 

 

 

MDMDFSS
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11121314 15 16
17 181920 21 22 23
24 2526 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6