Di, 16.03.2021 18:00

Osmanische Landkarten von Bosnien-Herzegowina

Die Historikerin Elma Korić von der Universität Sarajevo widmet sich den Landkarten Bosniens, die unter Osmanischer Herrschaft in Südosteuropa in Arabisch geschriebenem Türkisch gestaltet wurden. Bei einer Online Lecture der Reihe „Balkanforschung an der ÖAW“ präsentiert sie ihre Forschungsergebnisse.

© Public Domain
© Public Domain

In der Frühmoderne war das Eyâlet Bosnien als Provinz des Osmanischen Reiches ein unruhiges Grenzland, das sich einerseits gegen die Habsburgermonarchie, andererseits gegenüber der Republik Venedig behaupten musste. Es war ein Ort alltäglicher Koexistenz mit grenzüberschreitenden Kontakten und Treffen, aber auch eine Region, in der Konflikte und Kriege ausgetragen wurden. Denn Habsburger und Venetianer stellten Ansprüche auf Gebiete Bosniens und Herzegowinas, und versuchten deshalb schon früh, diese Ansprüche kartographisch abzubilden. Darüber hinaus gab es in der Frühmoderne aber auch eigene, osmanische Karten mit Orts- und Gewässerbezeichnungen in Arabisch geschriebenem Türkisch. Letztere wurden von der Forschung bislang wenig beachtet.

Die Historikerin Elma Korić von der Universität Sarajevo hat diese Quellen nun zu ihrem Forschungsthema gemacht. Auf Einladung des Instituts für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraume der ÖAW berichtet sie darüber beim Online-Vortrag „Ottoman mapping of Bosnia in the 17th and 18th centuries“ in der Reihe „Balkanforschung an der ÖAW“.

Gesamtprogramm der Vorlesungsreihe

Zoom-Link

Meeting ID: 928 9670 7661
Passcode: BalkLect21

Join by SIP
92896707661@zoomcrc.com

Informationen

 

Termin:
16. März 2021, 18:00 Uhr

Online via ZOOM

Kontakt:
Dr. Joachim Matzinger
T: +43 1 51581-7363
Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraume der ÖAW

 

 

 

 

 

MDMDFSS
1 2 3 4 5
6 7 8 9 101112
13 14 15 161718 19
20 21 2223242526
27282930 1 2 3