Fr, 04.11.2022 9:00

Namen und Verortung frühmittelalterlicher Völker

Das Institut für Mittelalterforschung der ÖAW lädt zu einem Workshop ein, der die Wahrnehmung der mittelalterlichen „gentes“ im Fränkischen Reich diskutiert.

© BayHStA, Kloster St. Emmeram Regensburg Urkunden 3
© BayHStA, Kloster St. Emmeram Regensburg Urkunden 3

In der Zusammenschau einer großen Anzahl spätantiker und mittelalterlicher Texte ergibt sich ein differenziertes Bild der damals bekannten Völker und ihrer Territorien. Die Wahrnehmung und Konstruktion jener „gentes“ und ihre Repräsentation im spätantiken und frühmittelalterlichen räumlichen Diskurs ist auch das Thema eines Projekts am Institut für Mittelalterforschung der ÖAW. Die beteiligten Forscher:innen laden nun zu einem Workshop ein, der Ethnoyme verortet und Reiche, Grenzen und Räume aus einer merowingischen und einer karolingischen Perspektive diskutiert.

In „Ethnonyms and the Order of Space in the Frankish Realms (6th-9th c.)“ gehen die Teilnehmenden Fragen nach dem überlieferten Wissen und der Transformation von Ethnonymen nach, den Bezügen zu modernen Landkarten und möglichen Motiven und Vorstellungen, die der Verortung von Völkern, Macht und Ideen vorausgehen.

Weitere Informationen

Informationen

 

Termin:
4. November 2022, 9:00-18:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Seminarraum
Hollandstraße 11-13, 1. Stock
1020 Wien

Kontakt:
Dr. Katharina Winckler
Institut für Mittelalterforschung der ÖAW

 

MDMDFSS
1 2 345 6
789101112 13
14 151617 18 19 20
2122232425 26 27
282930 1 2 3 4