Do, 14.10.2021 19:00

Medien und Demokratie im Zeichen der Digitalisierung

Das Institut für Vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung der ÖAW lädt gemeinsam mit dem deutschen „Netzwerk Medienstrukturen" zu einer virtuellen Tagung ein, um die Auswirkungen des digitalen Strukturwandels und notwendige Maßnahmen zu diskutieren.

© iStock
© iStock

Die Digitalisierung bringt es mit sich, dass wir uns von einer Medienordnung in Richtung einer Kommunikationsordnung bewegen, in der in vielerlei Hinsicht Neuland betreten wird. Was der digitale Strukturwandel für Informationsangebot und -nutzung, für die demokratischen Funktionen der Medien und die demokratische Qualität der öffentlichen Kommunikation bedeutet, wird bei einer virtuellen Tagung des Instituts für Vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung der ÖAW, gemeinsam veranstaltet mit dem deutschen „Netzwerk Medienstrukturen", diskutiert. Dabei kommen Themen wie die brandaktuelle Plattformisierung, Regulierungsfragen ebenso wie Medienförderung zur Sprache.

Die Online Tagung „Medien und Demokratie im Zeichen der Digitalisierung“ umfasst eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, einen Workshop, Vorträge internationaler Expert/innen und eine Diskussionsrunde zur Medienförderung.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung „Plattformisierung der Öffentlichkeit – Wie kann, wie soll eine neue demokratische Medienordnung aussehen?“ am 14. Oktober diskutieren:

  • Otfried Jarren | Universität Zürich
  • Marlis Prinzing | Hochschule Macromedia
  • Lars Rinsdorf | Hochschule der Medien Stuttgart
  • Olaf Steenfadt | Reporters Without Borders

Dem Thema „Medien und Demokratie im Zeichen der Digitalisierung“ nähert sich der Workshop am 15. Oktober aus unterschiedlichen Perspektiven und fragt nach den Auswirkungen des gegenwärtigen Strukturwandels von Medien und Öffentlichkeit auf die Rolle und die demokratischen Funktionen der Medien, ebenso wie auf die demokratische Qualität der öffentlichen Kommunikation. Die Opening Keynote „One Size Fits All? Medienrecht unter den Bedingungen privat-öffentlicher Netzkommunikation“ hält

  • Tobias Gostomzyk | Technische Universität Dortmund.

Weitere Informationen

Anmeldung bei maren.beaufort(at)eui.eu oder dogruel(at)uni-mainz.de

Informationen

 

Termin:
14. bis 15. Oktober 2021

Online-Zugang nach Anmeldung bei maren.beaufort(at)eui.eu oder dogruel(at)uni-mainz.de

Kontakt:
Mag. Barbara Urbanic
T: +43 1 51581-3113
Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung ÖAW / AAU
 

 

MDMDFSS
123
4 5 6 7 89 10
1112131415 16 17
181920212223 24
25 26 27 28 29 30 31