Do, 10.02.2022 16:30

Eine gemeinsame Erinnerung konstruieren

Beim nächsten Jour Fixe Kulturwissenschaften der ÖAW stehen Museen in Taiwan im Zentrum. Der Kulturwissenschaftler Kirk Denton stellt sein neues Buch vor, in dem er Erinnerungskultur und Museumspolitik in Taiwan seit dem Ende des Kriegsrechts 1987 analysiert.

© Wikimedia/CC BY-SA 3.0/pedist
© Wikimedia/CC BY-SA 3.0/pedist

Die Eliten der im Chinesischen Bürgerkrieg unterlegenen Nationalchinesen zogen sich 1949 nach Taiwan zurück und etablierten eine Einparteienherrschaft, die erst mit der Aufhebung des Kriegsrechts 1987 gelockert wurde. Neben dem „Blauen Lager“ der Nationalistischen Partei hat sich das „Grüne Lager“, die Demokratisch Progessive Partei, etabliert. Den Wettstreit beider Parteien die Erinnerung des Landes und die Museumslandschaft zu prägen, beleuchtet der Literatur- und Kulturwissenschaftler Kirk Denton im Buch „The Landscape of Historical Memory: The Politics of Museums and Memorial Culture in Post-Martial Law Taiwan“.

Auf Einladung des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (IKT) der ÖAW wird Denton das Buch beim Jour Fixe Kulturwissenschaften vorstellen. In seinem Online-Vortrag „The Politics Of Museums and Memorial Culture in Post–Martial Law Taiwan“ analysiert er die Geschichtspolitik und Erinnerungskultur in der aufstrebenden Demokratie, die sich bewusst von der Museumspolitik in der Volksrepublik China abgrenzt. Kirk Denton, Emeritus der Ohio State University und Mitglied des Advisory Boards des ERC-Projektes „Globalized Memorial Museums“ am IKT, stellt  dabei das Nationale Museum der Taiwanesischen Geschichte ins Zentrum.

Weitere Informationen

Anmeldung bis 8. Februar erbeten bei juliane.fink(at)oeaw.ac.at

Informationen

 

Termin:
10. Februar 2022, 16:30 Uhr

Online via Zoom

Kontakt:
Mag. Juliane Fink
T: +43 1 51581-3310
Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW

 

MDMDFSS
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11121314 15 16
17 181920 21 22 23
24 25262728 29 30
31 1 2 3 4 5 6