Di, 09.11.2021 18:00

Albanische Dialektlandschaften und ihre Entwicklung

Bei einem Vortrag der Reihe Balkanforschung an der ÖAW analysieren Maria Morozwova, Maria Ovsjannikova und Alexander Rusakov, Linguist/innen aus St. Petersburg, die Beziehungen der beiden albanischen Dialekte Gegisch und Toskisch im Lauf der Jahrhunderte.

© Reihe Balkanforschung an der ÖAW
© Reihe Balkanforschung an der ÖAW

Die Landkarte albanischer Dialekte wurde zwischen dem 16. Und 18. Jahrhundert im Osmanischen Reich geformt. Dennoch haben sich einige linguistische Merkmale der beiden wichtigsten Dialekte – des Gegischen im Norden und des Toskischen im Süden – bereits im Frühmittelalter entwickelt. Unklar ist aber bis heute, ob die Specher/innen beider Gruppen bis heute im selben Gebiet wohnten, und ob sie über die Jahrhunderte über Dialektgrenzen hinweg Kontakte pflegten.

Beim nächsten Vortrag der Reihe Balkanforschung an der ÖAW gehen drei Expert/innen für Albanisch sowie mit dem Albanischen in Beziehung stehenden Sprachen der Dialektentwicklung nach. Auf Einladung des Instituts für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes der ÖAW stellen Maria Morozwova, Maria Ovsjannikova und Alexander Rusakov – Linguist/innen Linguistin an der Russischen Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg und an der Universität St. Petersburg – ihre Forschungsarbeiten in „Studying the history of Albanian dialectal landscape: do quantitative methods help?“ vor. Besonderes Augenmerk legen sie auf quantitative Methoden, mit denen es möglich wird, die linuistische Kompexität der modernen albanischen Dialekte zu messen und für Vergleiche historischer Textzeugnisse heranzuziehen.

Balkanforschung an der ÖAW – Vortragsprogramm bis Jänner 2022

Die Vorträge werden unter Beachtung der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Sicherheitsvorschriften stattfinden und können in jedem Fall auch im Internet via Zoom mitverfolgt werden. Für anwesende Zuhörer/innen gelten die 2,5-G-Regel bzw. die zum Zeitpunkt gültigen COVID-Maßnahmen. Kontaktdaten werden vor Ort erhoben.

ZOOM-Link
Meeting-ID: 941 7470 3032, Passcode: 03PeMP

Informationen

 

Termin:
9. November 2021, 18:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes, Fachbereich Balkanforschung
Apostelgasse 23, Seminarraum im Erdgeschoß
1030 Wien

Es gelten die 2,5-G-Regel bzw. die zum Zeitpunkt gültigen COVID-Maßnahmen.

Teilnahme auch online via Zoom möglich:
ZOOM-Link
Meeting-ID: 941 7470 3032, Passcode: 03PeMP

Kontakt:
Dr. Joachim Matzinger
T: +43 1 51581-7363
Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes der ÖAW

 

 

 

 

 

MDMDFSS
1 2 34 5 6 7
8910111213 14
15161718192021
22 23 24 25 26 27 28
2930 1 2 3 4 5