Mo, 19.07.2021 12:00

Fruchtbarkeits-Apps im Fokus

Fertility Tracking Apps werben mit dem Versprechen, den Kinderwunsch planbarer zu machen. Ross Barker vom Institut für Demographie der ÖAW analysiert die Nutzung solcher Apps im Rahmen seines Dissertationsprojekts und stellt erste Ergebnisse bei einem Online Colloquium vor.

© Wikimedia Commons/CC BY-SA 2.0/Claude Covo-Farchi from Paris
© Wikimedia Commons/CC BY-SA 2.0/Claude Covo-Farchi from Paris

Der Markt für Smartphone-Apps, die fruchtbare Tage im Zyklus systematisch dokumentieren helfen, ist in den letzten Jahren gewachsen. Solche Apps werben insbesondere damit, dass sie Paare mit Kinderwunsch besser unterstützen können, als das durch ein rein medizinisches Informationsangebot möglich wäre.

Ross Barker arbeitet im Rahmen seiner Dissertation am Institut für Demographie der ÖAW an einer ersten quantitativen Analyse zur Verwendung solcher Apps. Bei einem WIC Online Colloquium mit dem Titel „From the Stork to Fertility Apps“ stellt er erste Ergebnisse aus der Analyse und Modellierung von Google- und Apple-Daten vor. Organisiert wird das Colloquium des Wittgenstein Centre for Demographie and Global Human Capital (IIASA, ÖAW, Universität Wien) vom Institut für Demographie der ÖAW in Kooperation mit der Universität Wien.

Anmeldung und weitere Informationen

Informationen

 

Termin:
19. Juli 2021, 12:00-13:00 Uhr (CEST)

Anmeldung

Kontakt:
Mag.Dr. Inga Freund
T: +43 1 51581-7718
Institut für Demographie der ÖAW

 

 

 

MDMDFSS
1 2 345 6
789101112 13
14 151617 18 19 20
2122232425 26 27
282930 1 2 3 4