03.04.2019

Digitale Workflows unter Kontrolle

Professionell verwaltete Daten sind eine Voraussetzung für erfolgreiche und transparente Arbeit in den Digital Humanities. Das Austrian Centre for Digital Humanities der ÖAW bietet bei der nächsten ACDH Tool Gallery die Gelegenheit, GIT – Data Management and Version Control kennenzulernen und in der eigenen Forschungsarbeit anzuwenden.

© ÖAW/Klaus Pichler
© ÖAW/Klaus Pichler

Immer mehr Geisteswissenschaftler/innen integrieren rechnergestützte Methoden in ihre Arbeit. Im Blick auf Transparenz und eine Weiternutzung erhobener Daten ist es unerlässlich, das Management und die Organisation der Daten zu standardisieren.

Am Austrian Centre for Digital Humanities der ÖAW können sich Einsteiger/innen in die Digital Humanities auf diesem Gebiet weiterbilden. Bei der nächsten ACDH Tool Gallery liegt der Fokus auf Datenmanagement und Versionierungskontrolle beim Arbeiten mit Textdaten und Textkodierung. Unter dem Titel „Introduction to GIT – Data Management and Version Control for Researchers“ lernen die Teilnehmer/innen, ihr Datenmanagement mit dem weit verbreiteten open source tool GIT transparent zu halten.

Weitere Informationen und Anmeldung

 

Termin:
3. April 2019, 9:00 bis 16:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Wohllebengasse 12-14, Seminarraum im Erdgeschoß
1040 Wien

Kontakt:
Dr. Tanja Wissik  
T: +43 1 51581-2206
Austrian Centre for Digital Humanities der ÖAW

 


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!