Do, 21.10.2021 16:00

Demokratische Denkmäler?

Die Kunstwissenschaftlerin Tanja Schult nimmt in einem Online-Jour Fixe Kulturwissenschaften an der ÖAW Denkmäler in Demokratien in den Blick und fragt, inwieweit sie dazu beitragen, deren Werte zu stützen.

© Unsplash/Richard Iwaki
© Unsplash/Richard Iwaki

Als Symbol einer ruhmreichen Vergangenheit werden Monumente heute vielerorts kritisch hinterfragt. Es wird auf ihre Entfernung gedrängt, wenn sie keine Distanz zu ausbeuterischen oder rassistischen Ideologien vermitteln. Was aber kommt nach einem Denkmalsturz? Tanja Schult, Kunstwissenschaftlerin an der Universität Stockholm, untersucht in ihrem aktuellen Forschungsprojekt als Gastforscherin an der ÖAW Denkmäler in Demokratien: Welche Themen greifen sie auf, welche Intentionen liegen ihnen zugrunde, und gelingt es ihnen demokratische Werte zu vermitteln? 

Beim nächsten Online-Jour Fixe Kulturwissenschaften des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (IKT) der ÖAW zum Thema „Demokratische Denkmäler – ein Paradox?” stellt Tanja Schult ihre aktuelle Arbeit vor.

Weitere Informationen

Anmeldung bis 19. Oktober 2021 bei juliane.fink(at)oeaw.ac.at

Informationen

 

Termin:
21. Oktober 2021, 16:00 Uhr

Online via Zoom

Kontakt:
Mag. Juliane Fink
T: +43 1 51581-3310
Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW

 

MDMDFSS
1 2 345 6
789101112 13
14 151617 18 19 20
2122232425 26 27
282930 1 2 3 4