Mi, 09.03.2022 17:00

Iganz L. Lieben-Preisträgerin Kristin Tessmar-Raible & die Chronobiologie

Kristin Tessmar-Raible vom Zentrum für Molekulare Biologie, Universität Wien, gibt anlässlich der Auszeichnung mit dem Ignaz L. Lieben-Preis der ÖAW bei einem Vortrag mit anschließender Diskussion einen Einblick in ihr Forschungsgebiet, die Chronobiologie.

© maxperutzlabs.ac.at/research/research-groups/tessmar
© maxperutzlabs.ac.at/research/research-groups/tessmar

Der Ignaz L. Lieben-Preis ist die älteste und die am höchsten dotierte Auszeichnung der ÖAW. Für das Jahr 2021 geht dieser Preis an Kristin Tessmar-Raible, Professorin für Chronobiologie am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Wien. Als Gruppenleiterin an den Max Perutz Labs Vienna von Universität Wien und Medizinischer Universität Wien am Vienna BioCenter untersucht sie mit ihrem Team den Einfluss des Lichts von Sonne und Mond auf Organismen: Konkret geht es dabei um Fragen wie das Licht durch das Nervensystem wahrgenommen wird und in der Folge die tierische Informationsverarbeitung und innere Uhren beeinflusst. Anlässlich der Preisverleihung hält Kristin Tessmar-Raible einen Vortrag zum Thema „Die Dekodierung von Zeit durch Organismen“ mit anschließender Diskussion. Der Vortrag findet an der ÖAW in Präsenz statt und wird live gestreamt.

Der Ignaz L. Lieben-Preis der ÖAW, wurde 1863 gestiftet und nach den Gründern des Bankhauses Lieben benannt. Renommierte Forscherinnen und Forscher wie die Physikerinnen Marietta Blau und Lise Meitner oder die beiden Nobelpreisträger Viktor Hess und Otto Loewi wurden mit diesem Preis ausgezeichnet. Nach dem „Anschluss“ 1938 wurde der Ignaz L. Lieben-Preis eingestellt. Die Angehörigen der Stifterfamilie wurden von den Nationalsozialisten vertrieben. Heinrich Lieben, der 1937 den letzten Stifter-Brief unterzeichnet hatte, wurde 1945 im Konzentrationslager Buchenwald ermordet.

Die großzügige finanzielle Unterstützung von Isabel und Alfred Bader hat es ermöglicht, den Ignaz L. Lieben-Preis zu reaktivieren und im Jahr 2004 erstmals wieder auszuschreiben.

live-Stream

Informationen

 

Termin:
9. März 2022, 17:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Johannessaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Die Veranstaltung wird auch live gestreamt

Kontakt:
Dr. Martina Milletich
T: +43 1 51581-1315
Stipendien & Peise der ÖAW

 

MDMDFSS
1
2 3 4 5 6 7 8
9101112 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
2324252627 28 29
30 31 1 2 3 4 5