Do, 10.03.2022 18:00

Die neue Inflation

Die Inflationsraten haben weltweit ein seit vielen Jahren nicht mehr gesehenes Niveau erreicht. Ob die auch im Alltag deutlich spürbare Teuerung ein vorübergehendes Phänomen ist oder ob bestimmte Faktoren die Inflation längerfristig nach oben treiben werden, darüber spricht einer der bekanntesten Ökonomen Deutschlands, Hans-Werner Sinn, am 10. März 2022 an der ÖAW in Wien.

Hans-Werner Sinn spricht am 10. März 2022 an der ÖAW in Wien. © ifo Institut
Hans-Werner Sinn spricht am 10. März 2022 an der ÖAW in Wien. © ifo Institut

Im Supermarkt, an der Tankstelle oder beim Heizen: Die steigende Inflation ist derzeit in vielen Lebensbereichen spürbar. Laut Berechnungen der Statistik Austria stiegen im Jänner 2022 die Verbraucherpreise in Österreich geschätzt um 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit erreichte die Teuerungsrate einen neuen Höchststand im betrachteten Zeitraum. Ähnliche Zahlen gibt es für Deutschland: Im repräsentativen Warenkorb des Statistischen Bundesamts stiegen die Preise im Dezember 2021 um mehr als 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Sinn: Was die Inflation antreibt

„Wir sind mitten in einer heftigen Inflation in Europa“, ist Hans-Werner Sinn, einer der bekanntesten Ökonomen Deutschlands überzeugt. Aber: Was treibt die Inflation gerade jetzt an? Neben den akuten Effekten wie den globalen Lieferengpässen macht Sinn die ansteigenden Energie- und Treibstoffpreise als Haupttreiber hinter der Geldentwertung aus. Nicht zuletzt aufgrund der kriegerischen Ereignisse in der Ukraine dürfte auf diesem Gebiet keine rasche Entspannung zu erwarten sein. Aber es gibt auch weitere Faktoren, die dem Ökonomen zufolge nicht unterschätzt werden dürfen, etwa die importierte Inflation aus den USA und auch Erwartungen in der Bevölkerung selbst, die mit ihrem Konsumverhalten maßgeblichen Einfluss auf die Inflationsentwicklung ausüben.

Müssen wir uns also auf dauerhaft steigende Preise einstellen? Oder werden sich die Teuerungsraten ohnehin bald wieder abschwächen? Das ist auch unter Expert/innen umstritten. Wohin die Entwicklung gehen könnte und welche Rolle dabei die Europäische Zentralbank spielt, darüber spricht Hans-Werner Sinn am 10. März 2022 im Festsaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Wien.


Über Hans-Werner Sinn

Hans-Werner Sinn ist deutscher Wirtschaftswissenschaftler und war bis 2016 Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung in München. Sinn ist einer der wenigen deutschsprachigen Fellows des National Bureau of Economic Research in Cambridge, USA. Der Autor von über 30 Büchern ist Honorarprofessor an der Universität Wien und korrespondierendes Mitglied der ÖAW.

Die Eugen Böhm-von-Bawerk-Lectures, die im Rahmen der Akademievorlesungen der ÖAW stattfinden, bringen international angesehene Expert/innen nach Wien, die sich mit der Komplexität wirtschaftswissenschaftlicher Fragen auseinandersetzen.

EinladunG aLS PDF


Zum Nachsehen

ÖAW-Lecture Hans-Werner Sinn: Die neue Inflation

Informationen

 

Termin:
10. März 2022, 18:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Festsaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Für die Präsenzveranstaltung gelten die zum Zeitpunkt gültigen COVID-Maßnahmen. Zur Teilnahme vor Ort war eine Anmeldung erforderlich. Der Vortrag kann auch im Live-Stream verfolgt werden.

Kontakt:
Mag. Georg Brunner
T: +43 1 51581-1217
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Strategie und Organisationsentwicklung

 

 

 

MDMDFSS
1 2 345 6
789101112 13
14 151617 18 19 20
2122232425 26 27
282930 1 2 3 4