Mi, 16.11. – 17.11.2022

Den Fußabdruck verkleinern, Resilienz verbessern

Anlässlich des 50. Geburtstags des Internationalen Instituts für Angewandte Systemanalyse (IIASA) veranstalten ÖAW und IIASA ein Symposium, bei dem die Bedeutung des Denkens in Systemen im Zentrum steht. Bei der hybriden Veranstaltung werden – im Blick auf globale Herausforderungen – auch Wege der Umsetzung der Erkenntnisse in die Praxis diskutiert.

© IIASA 50
© IIASA 50

Das Denken in Systemen und das Analysieren und Modellieren von Systemen gehören zu den Voraussetzungen, um nachhaltig mit den Ressourcen der Erde umgehen zu lernen. Das Internationale Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA) verfügt über reiche Erfahrungen – und stellt sich als Forschungsinstitut seit fünf Jahrzehnten der Herausforderung, globale Entwicklungen besser zu verstehen und für Politik und Gesellschaft verständlich darzustellen.

Änlässlich des 50. Geburtstags laden IIASA und ÖAW zu einem zweitägigen, hybriden Symposium zum Thema "Systems Analysis for Reducing Footprints and Enhancing Resilience" ein. Der thematische Bogen spannt sich von den komplexen Verzahnungen von Sozial- und Umweltsystemen, den neuen Möglichkeiten der Datenanalyse sowie dem Weitergeben von Informationen via Citizen Science oder Open Science. Last but not least werden die Schnittstellen zur Politik, der Bereich der wissenschaftsbasierten Entscheidungsfindung bei gesellschaftlichen Anliegen, diskutiert.

Konferenz-Website

Anmeldung erforderlich

Informationen

 

Termin:
16. bis 17. November 2022

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

und online

Anmeldung erforderlich

Kontakt:
Dr. Viktor Bruckman
T: +43 1 51581-3200
Österreichischer IIASA-Rat bei der ÖAW

 

MDMDFSS
123 4
567 8 9 10 11
12 131415 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1