Mi, 08.03.2023 17:30

Berta Karlik Lecture

Mit der Berta Karlik Lecture würdigt die ÖAW die Leistungen der Physikerin und ersten Frau im Kreis der wirklichen Mitglieder der ÖAW. Zudem werden aus Anlass des Weltfrauentags weibliche Mitglieder der ÖAW ihre unterschiedlichen Forschungsfelder vorstellen.

© Archiv der ÖAW
© Archiv der ÖAW

Vor 50 Jahren wurde Berta Karlik (1904–1990) als erste Frau zum wirklichen Mitglied der ÖAW gewählt. Die Physikerin prägte als Direktorin des Instituts für Radiumforschung der Akademie der Wissenschaften und als Ordinaria an der Universität Wien die österreichische Forschungslandschaft. Sie begann ihre Karriere Anfang der 1930er Jahre am Institut für Radiumforschung, wo ihr 1942 gemeinsam mit Traude Cless-Bernert der Nachweis des Elements 85, Astat, gelang. Nach dem Krieg war Berta Karlik maßgeblich am Wiederaufbau des Instituts beteiligt. Über ihre Tätigkeit als Physikerin hinaus war die Physikerin wissenschaftspolitisch aktiv. Sie setzte sich für die Neugründung des Verbandes der Akademikerinnen Österreichs ein, beriet die Bundesregierung über die Nutzung von Atomenergie und engagierte sich für die Errichtung eines Forschungsreaktors in Österreich sowie für die Zusammenarbeit mit dem CERN.

Mit der Berta Karlik Lecture würdigt die ÖAW Karliks Leistungen und setzt zugleich ein Zeichen gegen Gender-Bias im heutigen Wissenschaftsbetrieb. Im Festvortrag stellt der Physiker Walter Kutschera Karliks Werk am und für das Institut für Radiumforschung vor. Anschließend werden vier weibliche Mitglieder - die Indologin Nina Mirnig, die Computerwissenschaftlerin Ivona Brandić, die Philosophin Patrizia Giampieri-Deutsch und die Biochemikerin Andrea Barta - ihre Forschungsgebiet vorstellen.

Einladung

Anmeldung erbeten bis 3. März 2023

Livestream

Informationen

 

Termin:
8. März 2023, 17:30 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Festsaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

und via Livestream

Kontakt:
Julia Weilinger, BA
T: +43 1 51581-1214
Aktuariat: Administration Gelehrtengesellschaft

 

MDMDFSS
12 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 1415 16 17 18 19
20 21 2223 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5