Do, 16.02. – 18.02.2017

Techno-Sciences in Entwicklung

Ein Workshop setzt sich mit dem Selbstverständnis der Technowissenschaften auseinander. Die beiden Keynotes von Susan Molyneux-Hodgson und Alfred Nordmann richten sich auch an ein öffentliches Publikum.

© Wikimedia/CC/NHGRI
© Wikimedia/CC/NHGRI

Was ist das Spezifische an Techno-Sciences? Welche scientific communities haben sich etabliert und was macht ihr Selbstverständnis aus? Fragen wie diese beschäftigen auch die Technikfolgen-Abschätzung, wenn sie die Schnittstellen von Technowissenschaften und Gesellschaft ausleuchtet.

Das ÖAW-Institut für Technikfolgen-Abschätzung lädt nun gemeinsam mit der Austrian Association for Science and Technology Studies sowie den Universitäten Klagenfurt und Wien  ein, bei einem dreitägigen Workshop das Thema „Community and Identity in Contemporary Techno-Sciences“ umfassend zu diskutieren. Die beiden Keynotespeaker spannen den inhaltlichen Rahmen von der synthetischen Biologie bis hin zur Nanotechnologie. Susan Molyneux-Hodgson von der University of Exeter spricht über „Making a new community: the ‘scaling up’ of synthetic biology” und Alfred Nordmann von der TU Darmstadt zum Thema „Mastery through Calculation – The Pleasurable Lives of Science and of Technoscience”.

Weitere Informationen

Informationen

 

Termin:
16. bis 18. Februar 2017

Orte:
Keynote S. Molyneux-Hodgson: 16. Februar 2017, 18:00 Uhr
IFF-Wien – Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung
Schottenfeldgasse 29
1070 Wien

Keynote A. Nordmann: 17. Februar 2017, 18:00 Uhr
Universitätszentrum Althanstraße I / Biozentrum
Althanstraße 14, 1090 Wien

Kontakt:
Mag. Thomas Bayer 
Tel: +43 1 51581-6577
Institut für Technikfolgen-Abschätzung der ÖAW – ITA

 

 

MDMDFSS
123 4
567 8 9 10 11
12 131415 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1