Fr, 05.03.2021 9:00

Masterclasses in Teilchenphysik

Zwei ÖAW-Institute laden Oberstufenschüler/innen ein, im Rahmen der International Masterclasses Forschungsluft zu schnuppern: coronabedingt virtuell. Die Schüler/innen werden angeleitet Daten von Beschleunigerexperimenten am CERN beziehungsweise am KEK in Japan selbst auszuwerten.

© CERN, Michael Hoch
© CERN, Michael Hoch

Eintauchen in die Welt der Teilchenphysik und selber Da­ten vom Belle-Experiment am japanischen Teilchenbeschleuniger KEK oder vom ALICE- oder CMS-Experiment am CERN in Genf auswerten. Dazu laden Physikinstitute der ÖAW – am 5. März 2021 das Stefan-Meyer-Institut (SMI) und am 10. März 2021 das Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) – interessierte Schülerinnen und Schüler ab der 10. Schulstufe ein.

Bei den virtuellen „International Masterclasses“ lernen die Jugendli­chen die Forschungsmethoden der Teilchenphysik ken­nen. Sie identifizieren Elementarteilchen in Teilchenkolli­sionen und diskutieren ihre Ergebnisse in einer abschlie­ßenden Videokonferenz mit Teilnehmer/innen in anderen Forschungseinrichtungen und dem CERN. Das Programm der International Masterclasses findet weltweit an mehr als 200 Forschungseinrichtungen in 46 Ländern mit über 13.000 Teilnehmer/innen statt.

Weitere Informationen am SMI

Weitere Informationen am HEPHY

Anmeldung weiterhin möglich!

Informationen

 

Online-Termine:
SMI: 5. März 2021, 9:00 bis 17:00 Uhr
HEPHY: 10. März 2021, 8:45 bis 17:00 Uhr

Kontaktpersonen:
Julia Selmi
T: +43 1 4277-29701
Stefan-Meyer-Institut für subatomare Physik der ÖAW

Mag. Brigitte de Monte
T: +43 1 5447328-60
Institut für Hochenergiephysik der ÖAW

 

 

 

 

MDMDFSS
1 2 345 6
789101112 13
14 151617 18 19 20
2122232425 26 27
282930 1 2 3 4