18.12.2020

Lesetipps vom Christkind

Lektürestoff für schlaue Köpfe bietet der Verlag der ÖAW. Einige Neuerscheinungen für Geschichtefans versprechen jede Menge Lesefreude für die kommenden Feiertage.

© Shutterstock

Der Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften bietet für alle Wissenschaftsinteressierten eine große Auswahl an Monographien, Sammelbänden, Zeitschriften, Multimediawerken und auch immer mehr Open Access-Publikationen. Besonders historisch interessierte Leser/innen kommen bei zahlreichen Neuerscheinungen des Jahres 2020 auf ihre Kosten. Diese Bücher sollten jedenfalls unter keinem Weihnachtsbaum fehlen.

 

Menschen der Spätantike

Wie sahen die Menschen der Spätantike wirklich aus? Aufschluss darüber geben Porträts privater Personen aus der Zeit, die sich bis heute erhalten haben. Doch zu welchem Anlass wurde damals ein Porträt angefertigt? Welche Darstellungsform wurde vom Künstler gewählt? Diesen Fragen geht ein Sammelband nach, in dem Forscher/innen aus sieben Nationen in 13 Beiträgen Tradition und Wandel dieser Kunstgattung untersuchen.

Privatporträts

Erlebnis Wiener Konzerthaus

„Eine Stätte zu sein für die Pflege edler Musik, ein Sammelpunkt künstlerischer Bestrebungen, ein Haus für die Musik und ein Haus für Wien.“ Unter diesem Motto wurde das Wiener Konzerthaus 1913 eröffnet. Was es seitdem in seiner über hundertjährigen Geschichte „erlebt“ hat - von Musikdarbietungen über Boxmeisterschaften bis hin zu Weinmessen -, aber auch wie sich ein damals moderner Bautypus für Kultur und Freizeit in die Stadt einfügte, das untersucht ein neuer Band der ÖAW-Kunst- und Musikwissenschaftler Richard Kurdiovsky und Stefan Schmidl mit zahlreichen Abbildungen. 

Das Wiener Konzerthaus

 

Geistesgeschichte des Ayurveda

Alles fließt. Das wussten nicht nur die alten Griechen sondern auch die Menschen im fernen Indien. Wasser war dort mehr als nur Symbol. Es spielte eine wichtige Rolle in der frühen indischen Medizin. Der Wiener Indologe Vitus Angermeier begibt sich in seinem Buch auf die historischen Spuren des Wassers und dessen Bedeutung für ein langes gesundes Leben - und ermöglicht damit vielschichtige Einblicke in die Geistesgeschichte des frühen Ayurveda.

Regenzeiten, Feuchtgebiete, Körpersäfte

Das Mittelalter und seine Hospitäler

Krankenhäuser und Pflegeheime - es gibt vermutlich nur wenige Institutionen, die in der aktuellen Corona-Pandemie so sehr im Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit stehen. Doch wo liegen die historischen Anfänge dieser Einrichtungen? Und stimmt es, dass Hospitäler im Mittelalter lediglich der Tröstung und nicht der Pflege dienten? Der aktuelle Band der Zeitschrift „Virus“ versammelt 15 Texte zur Sozialgeschichte der Medizin, die mit so manchem Vorurteil aufräumen.

Virus - Beiträge zur Sozialgeschichte der Medizin

Die Kelten in Österreich

Keltische Stämme spielten eine Schlüsselrolle in der historischen Entwicklung des mittleren Donauraums. Die letzten Jahrhunderte vor Christi Geburt waren von zahlreichen Neuerungen geprägt: Ein neuer Kunststil entstand, die Landwirtschaft wurde intensiviert, eine eigenständige Münzprägung setzte ein. Plötzlich wuchsen große Siedlungen, Handwerk und Fernhandel erlebten einen Boom. Was wir heute anhand von archäologischen Funden, nicht zuletzt aus Österreich, über die späte Eisenzeit in Mitteleuropa wissen, trägt dieser reich illustrierte Band eindrucksvoll zusammen.

Keltische Münzstätten und Heiligtümer

 

AUF EINEN BLICK

Der Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften wurde 1973 gegründet, um neueste Forschungserkenntnisse auf qualitativ höchstem Niveau zu publizieren. Mittlerweile schreiben jährlich über 700 Wissenschaftler/innen aus über 30 Nationen im Verlag für die Scientific Community und für alle an Wissenschaft interessierten Menschen. Über 350 300 Monographien und Sammelbände sind inzwischen Open Access verfügbar.

 


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!