Mi, 06.12.2023 16:00

Prähistorische Höhlengräber im kroatischen Karst

Die Höhlenforscher Neven Šuica und Hrvoje Cvitanović stellen eine 3500 Jahre alte Begräbnisstätte in einer kroatischen Karsthöhe vor, die dank der guten Zusammenarbeit zwischen Höhlenforschung und Archäologie nun erforscht werden konnte.

© Speleological Club Ursus Spelaeus

In Kroation gibt es etwa 1000 Höhlen, die auch für die Archäologie von großem Interesse sind. Die gute Zusammenarbeit mit der Höhlenforschung garantiert einerseits einen guten Schutz möglicher Funstellen und ermöglicht darüber hinaus eine schrittweise Erforschung. Allein eim Verlauf der vergangenen siebzig Jahre stieß die moderne Höhlenforschung in Kroatien auf hunderte Karsthöhlen und Grotten, die Spuren menschlicher Nutzung bis in prähistorische Zeiten aufweisen.

Eine dieser Höhlen ist Bezdanjača in der Nähe von Vatinovac in der Region Lika. Sie wurde vor kurzem von Mitgliedern des Speläologischen Clubs Ursus Spelaeus in Zusammenarbeit mit Archäologen untersucht. Die Ergebnisse stellen Neven Šuica und Hrvoje Cvitanović, Höhlenforscher vom Speleological Club Ursus Spelaeus in Karlovac bei einem hybriden Vortrag zum Thema "New prehistoric finds from karst caves in Croatia" an der ÖAW vor. Im Zentrum steht die einzigartige Begräbnisstätte mit mehr als 200 bestatteten Personene, die mehr als 3 500 Jahre verborgen war. Der Vortrag ist Teil der Reihe "World Archaeology Seminars" am Österreichischen Archäologischen Institut der ÖAW.

Weitere Informationen

Teilnahme über Zoom

 

 

Informationen

 

Termin:
6. Dezember 2023, 16:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Postsparkasse, 3. Stock, Seminarraum
Georg-Coch-Platz 2
1010 Wien

und via Zoom

Kontakt:
Mag. (FH) Sigrid Pratsch, BA
T: +43 1 51581-6101
Österreichisches Archäologisches Institut der ÖAW

 

 

 

MDMDFSS
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
1213 14 15 16 17 18
19 20 212223 24 25
26272829 1 2 3